Frauenfußball: Eintracht spielt 1:1 gegen Holzland und Martina Müller

Remis gegen die Weltmeisterin

Voller Einsatz: Die Eintracht um Sabrina Dunkel (links) trotzte Spitzenteam Holzland ein Remis ab. Foto: osx

Northeim. Im vorletzten Spiel vor der Winterpause haben sich die Landesliga-Fußballerinnen des FC Eintracht Northeim ein 1:1-Unentschieden gegen Titelkandidat STV Holzland gesichert.

Eintracht Northeim - STV Holzland 1:1 (0:1). Die Gäste (Platz zwei) gingen nach 20 Minuten durch einen Treffer der Ex-Nationalspielerin Martina Müller in Führung. Doch mehr Zählbares gestatteten die Northeimerinnen (Platz vier) den Rand-Wolfsburgerinnen nicht. Die Defensive hatte Welt- und Europameisterin Müller in der Folge im Griff. Auf der anderen Seite war es Sherin Kirchhoff, die zum Endstand traf (50.).

„Wir haben heute ein extrem starkes Spiel gemacht. Mein Team hat mit viel Disziplin und Einsatz einen Punkt geholt. Selbst ein Sieg wäre drin und nicht ganz unverdient gewesen. Das Unentschieden geht jedoch in Ordnung. Holzland spielte eine starke erste Hälfte, wir eine sehr gute zweite. Eine Mannschaftsleistung, die unsere Arbeit und Ergebnisse der Vorwochen unterstreicht“, lobte Trainer Florian Becker sein Team in höchsten Tönen. - Tore: 0:1 Müller (20.), 1:1 Kirchhoff (50.).

Eintracht: Diedrich - Fechner, Begau, Brühler, Klein, Hesse, Kahle, Wrisberg, Kirchhoff, Ruez, Römer (86. Dunkel). (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.