Frauenfußball-Bezirksliga: VfV Oberode unterliegt mit Minikader in Markoldendorf 1:2

Schlussoffensive kommt viel zu spät

Markoldendorf. In der Frauenfußball-Bezirksliga musste der VfV Oberode eine bittere Niederlage hinnehmen. Beim Tabellen-Vorletzten MTV Markoldendorf unterlag das ohne Auswechselspielerin angereiste Team mit 1:2 (0:1).

„In der ersten Halbzeit lief bei uns im Spiel nach vorne überhaupt nichts“, bemängelte Trainer Sascha Mielenhausen. Ein Grund dafür dürfte der verletzungsbedingte Ausfall von Christina Barke gewesen sein. „Das größte Problem aber war, dass wir auch von der Einstellung her nicht einmal ansatzweise an die gute Leistung den SVG-Heimspiels anknüpfen konnten.“

Das nutzten die Gastgeberinnen konsequent aus. Zunächst in der 24. Minute, als Farina Traupe frei zum Schuss kam und VfV-Torhüterin Sabrina Pfeiffer (spielte trotz Schulterverletzung und bot eine starke Vorstellung) aus 20 Metern keine Abwehrmöglichkeit ließ. Und dann noch einmal gleich zu Beginn der zweiten Hälfte, als Marie-Ellen Hanke einen kollektiven Blackout der VfV-Abwehr nutzte und freistehend auf 2:0 erhöhte (48.).

Erst als Routinier Tanja Schmidt acht Minuten vor Spielende nach einer Ecke von Vanessa Drüke per Kopf den Anschlusstreffer erzielte, ging ein Ruck durchs Gästeteam. Ihre energische Schlussoffensive wurde jedoch nicht mehr vom Erfolg gekrönt.

VfV Oberode: Pfeiffer – Schlicker-Maerz – Menger, Wiesner – Hasani, Ganter – Bornschein, T. Schmidt, Drüke, Kahlke – Jasmin Baake.

Tore: 1:0 Traupe (24.), 2:0 Hanke (48.), 2:1 Schmidt (82.) (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.