3:2-Erfolg über Denkershausen/Lagershausen

Vor über 350 Zuschauern: Weser/Verna gewinnt im Elfmeterschießen und holt den Kreispokal

Premierenjubel: Die Kickerinnen der FSG Weser/Verna trugen sich am Freitagabend erstmals in die Gewinnerliste des KSN-Kreispokals ein.

Am Freitagabend erlebten über 350 Zuschauer in Bühle das Finale um den KSN-Kreispokal zwischen den Mannschaften der SG Denkershausen/Lagershausen und der FSG Weser/Verna.

Am Ende präsentierten die Fußballerinnen aus Vernawahlshausen, Bodenfelde und Lippoldsberg dank des 3:2 (0:0)-Erfolges im Elfmeterschießen ihrer Anhängerschar die Trophäe und trugen sich damit erstmals in die Gewinnerliste dieses Wettbewerbs ein.

Dass nach 90 Minuten nicht ein einziger Treffer gefallen war, belegt die Gleichwertigkeit beider Kontrahenten. Obwohl Denkershausen zwei Lattenschüsse verzeichnete, prägten die starken Abwehrreihen das Geschehen. Daher kamen die gegnerischen Offensivkräfte nur zu wenigen gefährlichen Aktionen in Tornähe.

So war dann die individuelle Nervenstärke einiger Protagonistinnen beim Elfmeterschießen gefordert. Anders als vor vier Jahren, als Denkerhausen als Außenseiter im Endspiel die Moringerinnen vom Elfmeterpunkt mit 7:6 bezwingen konnte, gelang die Wiederholung dieses Coups diesmal allerdings nicht.

Das hatte seine Ursache darin, das nur Patrizia Schulz und Elena Otto vom Punkt für die Denkerhäuserinnen trafen, während Leonie Wrede und Sina Vieweg über den Kasten zielten und Frauke Kruse an FSG-Keeperin Leah Bunke scheiterte. Der Fehlschuss von Sofia Wolf hingegen war für den neunen Pokalsieger zu verschmerzen, weil Lea Herbold, Nane Römer und Ramona Rolf sicher vollstreckten. Danach lagen sich die Spielerinnen in den Armen und feierten ausgelassen ihren Erfolg. osx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.