Frauenfußball-Hallenturnier in Göttingen

Wölfe sind wieder der große Favorit

Göttingen. Not macht erfinderisch: Weil die Flutkatastrophe im vergangenen August die Sporthalle in Groß Schneen zerstörte, weichen die Organisatoren der SG Diemarden-Groß Schneen mit ihrem Frauenfußballturnier um den Sparkasse & VGH-Ladies Cup aus. Die vierte Auflage steigt am kommenden Sonntag in der Sporthalle der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Göttingen.

Dort werden am Sonntag (Beginn: 11 Uhr) zehn Teams in zwei Gruppen um den Cupsieg spielen. Und der Titelverteidiger ist auch wieder der große Favorit für die vierte Auflage: Die Reserve des VfL Wolfsburg, die in der 2. Liga spielt. Die Wolfsburgerinnen setzten sich im Endspiel 2015 mit 2:1 gegen den TSV Jahn Calden (Regionalliga), den Pokalsieger des Jahres 2014 durch. Das Premierenturnier im Jahr 2013 hatten die Gastgeberinnen des heutigen Landesligisten SG Diemarden-Groß Schneen gewonnen.

„Die Wolfsburgerinnen sind mein Favorit. Sie haben zugesagt, wieder mit einer starken Mannschaft zu unserem Turnier kommen zu wollen“, betont Chef-Organisator Jörg Siegele, der mit seinem Veranstaltungsteam auch wieder ein buntes Rahmenprogramm mit einer großen Tombola organisiert hat.

Nur der Sieger dabei

Am Samstag im Qualifikationsturnier (ab 14 Uhr) wird in der GSG-Halle noch der letzte Teilnehmer für den Sparkasse & VGH-Ladies Cup ausgespielt. Nur der Sieger des Quali-Turniers ist am Sonntag dabei und startet in der Gruppe A. (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.