1:2-Niederlage bei Edermünde

SG aus Freienhagen und Sachsenhausen verpasst ersten Punkt knapp

Traf für Freienhagen/Sachsenhausen beim 1:2 in Edermünde: Mittelfeldspieler Nico Müller (Mitte), hier beim Kopfballduell mit Hendrik Bestmann (links) von Eintracht Baunatal.
+
Traf für Freienhagen/Sachsenhausen beim 1:2 in Edermünde: Mittelfeldspieler Nico Müller (Mitte), hier beim Kopfballduell mit Hendrik Bestmann (links) von Eintracht Baunatal.

Nur ganze fünf Minuten fehlten Fußball-Gruppenligaschlusslicht SV Freienhagen/Sachsenhausen zum ersten Punktgewinn im fünften Saisonspiel.

85 Minuten waren in Holzhausen beim Stand von 1:1 gespielt, als der überragende Edermünder Felix Mertsch im Gästestrafraum an den Ball kam, noch SV-Schlussmann Julian Paul umkurvte und zum 2:1-Siegtreffer für den SC einschoss.

Während die Gastgeber durch die drei Punkte in der Tabelle auf Platz drei vorrückten, steht die Mannschaft der Spielvereinigung, die nach drei Klatschen zum Auftakt erstmals nicht chancenlos war, weiter ganz unten.

Klar, dass die Enttäuschung bei den Gästen nach der umkämpften Begegnung sehr groß war. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir haben gut gespielt, aber unsere Chancen nicht genutzt“, ärgerte sich SV-Trainer Andreas Josefiak über den knapp verpassten Punktgewinn vor 150 Zuschauern und sprach von einer „unglücklichen Niederlage“ seiner Mannschaft beim bisherigen Tabellensechsten.

In Holzhausen waren die Gäste mit der ersten Tormöglichkeit der Partie nach 16 Minuten durch Nico Müller sogar in Führung gegangen. Nach einem Eckball von Sören Schwechel hatte Eugen Ruf den Ball in die Mitte verlängert, bevor Müller diesen nur noch ins SC-Gehäuse einzuschieben brauchte.

Verfehlten auf der Gegenseite noch Mertsch per Kopf (22.) und Nicolai Jarbornig mit seinem 20-Meter-Schuss das Gästetor (24), führte ein Ballverlust von Norayr 35 Meter vor dem Tor zum Ausgleich. Mit einen Lupfer aus 30 Metern über den auf Strafraumhöhe vor seinem Gehäuse stehenden Paul traf Mertsch sehenswert zum 1:1.

Während auf der Gegenseite Schwechel kurz vor der Pause aus vier Metern nur den Pfosten des SC-Tores traf (44.), scheiterte Mertsch dreimal am gut reagierenden Paul (49., 51., 56.). Per Kopf verfehlte Ruf dann nach Flanke von Wehowsky knapp die Gästeführung (67.) und die SV, bei der Fabio Fackiner, Müller und Timo Heinemann angeschlagen ausgewechselt werden mussten, kassierten noch das 1:2.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.