Neue Übungsleiter in Baunatal und Rothwesten

Friedhelm Janusch und Gerhard Siewert sind als Fußball-Trainer zurück

GSV Eintracht Baunatal : TSG SandershausenTrainer Friedhelm JanuschFußball Verbandsliga 2018/19Foto: Andreas Fischer
+
Friedhelm Janusch

Kassel – Von wegen die jungen Fußball-Trainer sind auf dem Vormarsch. Mit Friedhelm Janusch (69 Jahre) und Gerhard Siewert (64) kehren zwei Urgesteine in die Gruppenliga zurück.

Auf den Tag genau ein Vierteljahr dauerte die Abstinenz von Janusch, seit er bei Verbandsligist TSG Sandershausen seine Tätigkeit als Trainer beendet hatte. Seit gestern Abend ist er wieder da, nun bei Eintracht Baunatal. Dort ist er Nachfolger des zurückgetretenen Thomas Kraus. In Rothwesten hat unterdessen TSV-Allzweckwaffe Gerhard Siewert Patrick Klein beerbt, der Trainertätigkeit, Beruf und Familie nicht mehr unter einen Hut bringen konnte.

Friedhelm Janusch

Wie lange die Pause von der Trainertätigkeit sein würde, vermochte Janusch beim Abschied aus Sandershausen nicht zu sagen. Nun ist er doch sehr schnell zurück im Geschäft. Die vergangenen Wochen hat er sich in allen heimischen Ligen Spiele angesehen, wurde von vielen Vereinen kontaktiert und doch widerstand er den Verlockungen. Nun aber begann es zu kribbeln, da kam das Angebot von Baunatal gerade recht. „Für uns war nach dem Rücktritt von Thomas Kraus klar, dass wir einen Fachmann mit Führungsstärke wollen und da war nur einer auf dem Markt, Friedhelm Janusch“, sagte Großenrittes Abteilungsleiter Stefan Morawek. „Das Konzept, das mir der Verein vorgestellt hat, passte auf Anhieb, weshalb ich nicht lange überlegen musste“, sagte Janusch, der eine Rückkehr in die Spitzengruppe der Liga mit seiner neuen Mannschaft nicht aus den Augen verlieren will. Der Oldie freut sich auf die Arbeit und sagt: „Die Bedingungen hier in Großenritte können sich sehen lassen.“

Gerhard Siewert

Gerhard SiewertTSV Rothwesten

Er ist eigentlich nie weg gewesen. Ob als Vorstand, Abteilungsleiter, Co-Trainer oder Torwart-Trainer – irgendetwas hat Siewert bei seinem Verein in Rothwesten immer gemacht. Selbst den Platz wälzte er im Winterhalbjahr, um ihn im spielfähigen Zustand zu bringen.

Warum ist er nun wieder Chef-Trainer? „Patrick Klein hatte schon vor der Spielzeit angekündigt, am Ende der Saison wegen der Überlastung in Beruf und Sport die Tätigkeit bei uns zu beenden. Wir dachten, wir hätten noch Zeit und könnten im Winter mit der Planung für die Nachfolge beginnen, weshalb der Rücktritt uns schon auf dem falschen Fuß erwischte“, sagt Siewert. Und weiter: „In den vergangenen Jahren hat vieles nicht gepasst. Die ständigen Trainerwechsel brachten keine Kontinuität, deshalb übernehme nun wieder mal ich. Wir haben damit Zeit gewonnen, den Richtigen für uns zu finden.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.