Fußball-Kreisoberliga

FSG Bebra gewinnt hitziges Derby gegen Hönebach

+
Hönebachs Marius Zilch hat sich auf den Schützen des 0:1, Patrick Störl, geworfen . 

Nun hat es in der Fußball-Kreisoberliga auch den Tabellenführer ESV Hönebach erwischt.

Bebra – Die FSG Bebra brachte dem Primus auf der Bebraer Biberkampfbahn mit 3:2 (1:1) die erste Saisonniederlage bei.

Beide Teams begannen mit bedächtigem Spielaufbau, um den Gegner auszuloten. Der ESV wurde zuerst aktiver. Nach einem kurzem Powerplay im und am Bebraer Strafraum flankte Ion Morgun punktgenau auf den Kopf von Patrick Störl, und schon stand es 0:1 (16.).

Bis dahin hatten auf der Gegenseite die FSG-Spitzen Mahmud Maher und Josko Sut unter den fehlerhaften Zuspielen aus dem Mittelfeld gelitten.

Wenn aus dem Spiel nichts geht, muss eben ein Standard herhalten: Bebras Daniel Kaufmann drang in den Strafraum ein und wurde ohne wirkliche Not von Patrick Störl gelegt. Romeo Onetiu nutzte die Elfmeterchance sicher zum 1:1 (31.).

Mit dem Ausgleich im Rücken spielte die FSG plötzlich zielgerichteter nach vorne, während der ESV nur noch einen Akzent setzen konnte: Kapitän Fabian Budesheim lupfte den Ball auf Kai Wollenhaupt, doch dessen Torschussversuch entschärfte FSG-Keeper Christopher Hesse (40.). Schon zu diesem Zeitpunkt war es auf dem Feld, den Spielerbänken und unter den Zuschauern hektischer geworden.

Nach dem Wiederanpfiff dann gleich eine Doppel-chance für die FSG. Zuerst bediente Tim Hollstein Mahmud Maher per Kopf, der probierte es mit der Hacke, fand aber in ESV-Keeper Nils Katzmann (52.). Anschließend flog der Kopfball von Tomislav Labudivic nach einem Onetiu-Freistoß haarscharf vorbei (53.).

Dem ESV gelang nicht mehr viel. Er lud die FSG mit Fehlpässen im Mittelfeld zu Kontern ein. Und so folgte die verdiente Führung für die FSG. Der Ball flog Josko Sut vor die Beine, und der vollstreckte volley zum 2:1 in die lange Ecke (62.). Nur drei Minuten später folgte das sehenswerte 3:1. Mahmud Maher spielt einen Zuckerpass auf Tim Hollstein, und der versenkte die Kugel flach (65.).

Jetzt hatten die Hönebacher den Ernst ihrer Lage endlich erkannt und fing wieder an, Fußball zu spielen. Einen Distanzschuss von Marcel Katzmann konnte Keeper Hesse nur mit Mühe parieren (85.).

Die Wogen schlugen jetzt hoch. Marcel Schmidt foulte Marius Zilch im Strafraum. Den fälligen Elfmeter verwandelte Fabian Budesheim zum 3:2-Anschlusstreffer (90+2). Kurz danach sah der gerade erst eingewechselte Bebraer Martin Silbermann die rote Karte (90.+5).

Bebras Trainer Andelko Urosevic sagte: „Wir waren in den Zweikämpfen am Limit. Durch unsere top Einstellung und Teamleistung konnten wir alle Verletzungsprobleme kompensieren.

Tino Jäger, der Trainer der Hönebacher, stellte sehr aufgebracht fest: „Wir haben kapitale Fehler gemacht. In der Summe reicht es dann nicht mehr. Eine halbe Stunde haben wir gut flach gespielt und das Spiel auseinandergezogen. Es war ein sehr hartes Spiel mit vielen orangenen Fouls, die den Schiedsrichter überfordert haben.“

FSG Bebra: Hesse – Kaufmann, M.Schmidt, Schade (88. Schaar), Hollstein (74. Silbermann), Onetiu, Maher, Engel, Sut, Eisel, Labudovic ESV Hönebach: N. Katzmann – Herbig (57. Schellhas), Morgun, Ehmer, Bommer, Störl, Zilch, Wollenhaupt (68. Kleinschmidt), M. Katzmann, Budesheim, Kunze Tore: 0:1 Störl (16.), 1:1 Onetiu (31. FE), 2:1 Sut (62.), 3:1 Hollstein (65.), 3:2 Budesheim (90.+2) Rot: Silbermann (FSG, 90.+5) SR: Pletsch (Kirchheim) Zuschauer: 300

VON BURGHARD HAUPTMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.