Fußball

Fürs Göttinger Duo SVG und 05: Doppeltest gegen Nordhessen

+
Gegen Kassel: Göttingens Rolf-Hendrik Ziegner (Mitte) scheitert hier am Sonntag im Test gegen Lengede einmal mehr an Lengedes Torwart Patrick Makiela. Hinter dem Gästekeeper lauert Niko Krenzek. 

Das gibt es auch nur ganz selten: Zeitgleich treten am Dienstagabend zwei Fußball-Mannschaften aus Nordhessen in Südniedersachsen an.

Oberliga-Aufsteiger SVG Göttingen hat um 18.30 Uhr hat Regionalliga-Aufsteiger KSV Hessen Kassel am Sandweg zu Gast. Zur gleichen Zeit spielt Landesligist Göttingen 05 im Maschpark gegen den Hessenligisten KSV Baunatal. Am selben Abend bestreitet auch noch Bezirksligist Bovender SV um 19 Uhr ein Testspiel gegen den Gruppenligisten Kassel Gruppe 2, den TSV Rothwesten.

Für die SVG ist es bereits der dritte Test in nur fünf Tagen, für die Mannschaft von KSV-Coach Tobias Damm steigt das erste von vier Vorbereitungspartien in den kommenden zwei Wochen.

Trotz der 0:1-Niederlage gegen den letztjährigen Mitkonkurrenten in der Landesliga, den SV Lengede, war SVG-Trainer Dennis Erkner nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Wichtig, dass wir die zweite Halbzeit gegen Lengede deutlich für uns entschieden haben. Letztlich haben wir einmal mehr versäumt, unsere Torchancen zu nutzen. Hessen Kassel ist nun aber ein anderes Kaliber, auf dass ich mich zweifellos freue“, sagt Erkner. Auch gegen die Nordhessen rechnet der SVG-Coach wie zuvor in den bisherigen zwei Vorbereitungspartien mit Fehlern seiner Mannschaft. „Das ist in Testspielen normal, aus diesen Fehlern können wir aber lernen und diese mit Blick auf die Oberliga-Saison versuchen zu minimieren. Da wartet also noch viel Arbeit im Training auf uns.“

Auch die 05er spielen um 18.30 Uhr gegen Baunatal. Am Sonntag bestritten sie einen Test bei Wacker Nordhausen und verloren 0:1. „Es war eine Hitzeschlacht, das Spiel war ausgeglichen“, meinte Daniel Washausen, derzeit nach einer Knieoperation noch verletzter Verteidiger und gleichzeitig Vizepräsident der 05er. Spätestens im Oktober hofft er, wieder spielen zu können. Auch Bruder Julian hatte eine Knieoperation, nahm allerdings schon wieder am Teamtraining teil.

Für Jannik Hartwig ist dies kein Thema. Er verletzte sich in der Corona-Pause schwer, zog sich einen Kreuzbandriss zu und wird in diesem Jahr nicht mehr spielen können. Fehlen werden gegen Baunatal auch Frimpong und König. Zuschauer sind zu dieser Partie nicht zugelassen.wg/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.