Nutzer können Fußball-Klubs verwalten

Fupa.Net: Ein Netzwerk für Vereine in der Region

Kassel. Die Idee entstand 2006 im Fußballkreis Passau: Eine Online-Plattform, die von Vereinsvertretern, Spielern und Fans genutzt werden kann, um bis in die untersten Amateurklassen den heimischen Klub zu verwalten. Aufstellungen, Torschützen, Platzverweise – das alles und vieles mehr können die angemeldeten Nutzer selbst eingeben.

Schließlich war das Netzwerk Fupa.Net geboren, das nach dem Start im Kreis Waldeck/Frankenberg 2011 ab dieser Saison für die gesamte Region Nordhessen verfügbar ist.

„Es ist ein Mitmachportal, in dem alle 38 nordhessischen Seniorenligen registriert sind. Jede Liga, jeder Verein, jede Mannschaft und jeder Spieler hat eine eigene Seite, die die Nutzer pflegen können“, sagt der Geschäftsführer von Fupa.Net Nordhessen, Markus Knauer. Sogenannte Vereinsverwalter können sich im Internet anmelden, die nötigen Klubdaten eingeben und automatisch dafür sorgen, dass Spieltag für Spieltag aktuelle Statistiken zur Verfügung stehen. Das Ganze kann dann mit der Internetseite des eigenen Vereins verlinkt werden.

„Unser Ziel ist es, dem Amateurfußball eine Bühne zu geben, die sonst nur die Profis genießen“, sagt Knauer. In Waldeck liegt die Abdeckung aller Vereine, die sich bei Fupa.Net angemeldet haben, bereits bei 80 Prozent, in Frankenberg sind es 60 Prozent. „Rund um Kassel muss man erstmal abwarten, da die Saison erst drei Wochen läuft“, so Knauer.

Ein besonderes Bonbon für die Fans ist die Wahl zur Elf der Woche, die in Waldeck-Frankenberg aufgrund der hohen Zahl an Nutzern bereits in der HNA veröffentlicht wird. Hierfür muss eine gewisse Anzahl an Daten (Aufstellungen und Stimmen) vorliegen. Nutzer, die ein internetfähiges Endgerät wie zum Beispiel ein Smartphone haben, können vom Fußballplatz aus auch einen Liveticker betreuen, um die Vereinsanhänger auf dem Laufenden zu halten.

Mittlerweile gibt es Fupa.Net neben Nordhessen in den Regionen Baden, Bayern (darin gesondert Oberpfalz und Niederbayern), Niederrhein und Sachsen-Anhalt. 2010 gab es für die Entwickler sogar den Grimme Online Award. „Fupa“ ist übrigens eine Abkürzung für Fußball Passau, wo das Portal vor sechs Jahren ins Leben gerufen wurde. Seitdem erfreut es sich nicht nur bei den Fans einer großen Beliebtheit.

Unter folgender Adresse finden Sie das Portal: www.fupa.net/nordhessen

Im Fokus: Nicht nur die untersten Amateurligen, sondern auch die Hessenliga findet einen Platz auf der Online-Plattform Fupa.Net. Unser Bild zeigt den Vellmarer Pavo Susilovic im Spiel gegen Rot-Weiß Darmstadt.

Von Torsten Kohlhaase

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.