Jeder Abwehrfehler gnadenlos bestraft

Gruppenliga: SV aus Freienhagen und Sachsenhausen geht mit 1:7 unter

Timo Heinemann (SV Freienhagen/Sachsenhausen)
+
Schütze des ersten Saisontores der SV: Timo Heinemann.

Mit 1:7 (0:2) kamen die Fußballer der SV Freienhagen/Sachsenhausen auch beim zweiten Auswärtstermin der jungen Gruppenliga-Saison deutlich unter die Räder. Aufsteiger SG Neuental/Jesberg schlug aus Abstimmungsfehlern gnadenlos Kapital.

Waltersbrück – Die Platzverhältnisse auf dem kurzen Geläuf in Waltersbrück spielten der Heimelf ebenso in die Karten wie die Unaufmerksamkeiten der SV. „Wir haben uns immer wieder ungläubig angesehen, aber jede Nachlässigkeit in unserer Abwehr wurde von Neuental sofort bestraft. Umgekehrt waren wir zu wenig konsequent im Abschluss und haben zu wenig aus unseren Chancen gemacht“, erklärte Trainer Andreas Josefiak die phänomenale Niederlage.

Seine Kollege Angelo Micino ergänzte: „Am Ende war es eine desolate Vorstellung, dabei waren wir von der Pause eindeutig auf Augenhöhe und hatten eigene Chancen zur Führung.“ Bis zum Rückstand sei die Partie soweit ausgeglichen verlaufen. Beim 1:0 schlug Steffen Schmitt aus einem Abwehrfehler Kapital (33.). Die Waldecker wollten den Ausgleich, die beste Chance vergab Timo Heinemann nach Zuspiel von Marvin Meuser (39.).

Eine Minute später vertändelte Tom Wehovsky bei einem Dribbling in der Umschaltbewegung den Ball, Marcel Dörrbecker war zur Stelle und erhöhte auf 2:0. „Noch war alles drin, wir haben uns auch in der Pause viel vorgenommen, doch der Doppelschlag nach Wiederanpfiff hat alles zunichte gemacht“, so Micino. Beim 3:0 spritzte Lukas Knigge in einen Rückpass von Johannes Weishaupt, ein Abspielfehler im Anstoßkreis begünstigte Dörbeckers zweites Tor (47.).

Heinemann setzte nach schönem Zuspiel von Martin Reimer ein Hoffnungszeichen (52.), doch individuelle Fehler führten zu weiteren drei Gegentoren. Josefiak versprach dennoch: „Wir lassen uns von der Höhe der Niederlage nicht runterziehen.“

SV Freienhagen/Sachsenhausen: Robin Heinemann - Wehovsky, Christian Weishaupt, Johannes Weishaupt, Lippe (69. Dezimbalka) - Martin Reimer (63. Albert Reimer), Marvin Schneider, Meuser, Timo Heinemann - Eugen Ruf - Nico Müller (69. Trost) Tore: 1:0 Steffen Schmitt (33.) 2:0, 4:0, 6:1 Marcel Dörrbecker (40., 47., 63.), 3:0 Lukas Knigge (46.), 4:1 Timo Heinemann (52.) 5:1 Steffen Klitsch (54.) 7:1 Jan Alheit (74./FE). (ahi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.