1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Korbachs A-Junioren verpassen Titelgewinn in der Nachspielzeit

Erstellt:

Kommentare

Michel Büchsenschütz-Göbeler von der Mengeringhäuser C-Jugend im Zweikampf mit Schwalmstadts Hassan Hussein.
Schwer zu sagen, wer hier den Ball holt: Michel Büchsenschütz-Göbeler von der Mengeringhäuser C-Jugend im Zweikampf mit Schwalmstadts Hassan Hussein. © Werner Spitzkopf

Der Weg zum Titel in der Gruppenliga führt für die A-Junioren des TSV Korbach über ein Entscheidungsspiel. Gegner ist der OSC Vellmar.

Korbach - Weil sie im letzten Kick um Punkte bei der FSG Gudensberg in der Nachspielzeit noch den Ausgleich quittierte, beendete die Mannschaft von Volker Schnatz die Runde punktgleich mit Vellmar. Beide Teams spielen die Meisterschaft am kommenden Sonntag (14.30 Uhr) in Wolfhagen gegeneinander aus.

Jeweils als Dritter haben die B-Junioren der JSG Twistesee und die C-Jugend des TuSpo Mengeringhausen die Spielzeit abgeschlossen. Weil die besser platzierten Vereine verzichten, eröffnet sich dem TuSpo die Chance zum Aufstieg in die Verbandsliga.

Gruppenliga A-Jugend
Gudensberg – Korbach 2:2 (0:1). Was für ein Drama: Am Ende der regulären Spielzeit führte Korbach mit 2:1, doch in der vierten Minute der Nachspielzeit traf Mika Nölke zum Ausgleich und zwang den TSV ins Entscheidungsspiel. Die Hansestädter hatten sehr fokussiert begonnen, bestimmten die Partie und gingen nach einer schönen Kombination über Eric Fuchs durch Bjarne Deselaers in Führung.

Pech und Aluminium verhinderten das 2:0. So scheiterte Agon Gashi an Keeper Niclas Dauth, Leotrim Aliqki traf die Unterkante der Latte. Gudensberg war im ersten Durchgang nur durch lange Bälle gefährlich, Keeper Sören Beckmann wurde vor keine Probleme gestellt. Nach und nach machte sich aber bemerkbar, dass etliche TSV-Spieler unter der Woche mit einer Erkältung zu tun hatten. Die Kräfte ließen nach.

Nach der Pause verhängte der gute Schiedsrichter Nico Eberhardt binnen weniger Minuten zwei Strafstöße. Zunächst gegen Korbach, als ein Gudensberger clever einfädelte, dann gegen die FSG, als Marcel Siebert gefoult wurde. Yannick Gaitzsch (54.) und Bjarne Deselaers (62.) verwandelten jeweils.

Bjarne Deselaers
Erschöpft nach dem Topspiel: Bjarne Deselaers, Korbachs zweifacher Torschütze. © Richard Kasiewicz

Korbach suchte nun sein Glück in verstärkter Defensive und Kontern. Gashi vergab gegen Torhüter Dauth, Sieberts Abschluss ging über den Kasten. Der Akku der Korbacher war jetzt leer, und die zu Hause noch ungeschlagene FSG kam zu Chancen. Eine davon führte in der letzten Spielminute zum Ausgleich. Nachdem die erste Enttäuschung verraucht war, stellte sich Trainer Volker Schnatz ganz klar hinter sein Team: „Wir sind mit dem Verlauf der Saison, auch im Pokal hoch zufrieden, die Leistung der Jungs ist nicht hoch genug zu bewerten.“

Gruppenliga B-Jugend
Twistesee – Söhre 3:2 (2:2). Mit diesem knappen Heimsieg sicherte sich die JSG Twistesee Platz drei und schickte die Verlierer gleichzeitig in die Kreisliga. Unter der guten Leitung von Schiedsrichter Thomas Felgentreter brachte Eric Krause die Heimelf per Strafstoß früh (4.) in Führung.

Es ging weiter in Richtung Söhrer Tor, und erneut traf Eric Krause, der einen Abstauber nutzte (14.). Mit dem 2:0 im Rücken ließ Twistesee unerklärlicherweise nach, Söhre kam auf und noch vor der Halbzeit durch Till Höhre (35.) und Arola Kara (40.) zum verdienten Ausgleich. Twistesee kam nach der Pause wieder besser in die Partie. In dem ausgeglichenen Spiel machte Eric Krause den Unterschied, in der 55. Minute markierte er mit seinem dritten Treffer den Endstand.

Gruppenliga C-Jugend
Mengeringhausen – Schwalmstadt 4:1 (1:1). Die Partie musste auf Klassenleiter-Geheiß kurzfristig verlegt werden, der TuSpo wurde in Bad Arolsen fündig, doch der Platz war nicht vorbereitet. Das Kurzpass-Spiel des TuSpo funktionierte deshalb nicht recht, während die Gäste auf dem ungemähten Rasen besser zurechtkamen; Endijs Vitols brachte sie in Führung (11.). Der TuSpo stellte sich danach auf die Verhältnisse ein, und Mats Wilke glich nach schönem Pass von Marvin Spitzer aus (18.).

Nun gewann Mengeringhausen die Oberhand, auch weil die Gäste nur zu Elft angereist waren und die Hitze zunehmend Tribut forderte. Ihre Chancen nutzte die Heimelf erst in der Schlussphase: Michel Büchsenschütz-Göbeler traf zum 2:1 (61.), das Rezan Önen (62.) und Phil Petersen (65.) ausbauten.Weil weder Meister JSG Homberg/Efze noch Vize JSG Edermünde in die Verbandsliga aufsteigen wollten, könnte der TuSpo nachrücken. Der Verein prüft aktuell seine Möglichkeiten.

Edermünde – Edersee 13:1 (6:0). Mit Ärger und Enttäuschung quittierte Gästetrainer Andree Kalabis die erdiente Klatsche. Nur die Spieler mit weniger Einsatzzeiten zeigten Gegenwehr, die anderen hätten die Schmach rasch über sich ergehen lassen. Vor allem die sonst gezeigten Tugenden wie Laufbereitschaft, Einsatz und Willen waren gegen den Tabellenzweiten bald nicht mehr zu sehen.

Einziger Lichtblick für Edersee an einem schwarzen Tag: der Ehrentreffer von Maurice Böhmecke. Für den Sieger trafen Carsten Werner (4), Phil Pohl (4) Elias Heerdt (2), sowie Gian Luca Capalbo, Nico Heinze und Hannes Blank. (dv)

Auch interessant

Kommentare