1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Ein Zähler für JSG Bad Wildungen, wieder drei für Korbach

Erstellt:

Kommentare

Alexander Plangkamon, A-Jugend-Torwart der JSG Friedrichstein, wehrt einen Freistoß genau zum frei stehenden Niester Joshua Hirth ab.
Klasse Parade, leider landet der Ball beim Gegner: Alexander Plangkamon, A-Jugend-Torwart der JSG Friedrichstein, wehrt einen Freistoß genau zum frei stehenden Niester Doppeltorschützen Joshua Hirth ab. © malafo

Trotz des 4:0-Erfolgs über den TSV Heiligenrode hat die Fußball-A-Jugend des TSV Korbach die Tabellenführung in der Gruppenliga verloren – an die FSG Gudensberg, die nach dem 10:1 in Ahnatal die bessere Tordifferenz vorweist.

Korbach - Am Freitag treffen die beiden Teams, die jeweils bisher nicht einen Zähler abgegeben haben, in Gudensberg aufeinander. Heute (18.30 Uhr) empfangen die Korbacher im Endspiel um den Kreispokal aber erst mal die JSG Friedrichstein, die sich in der Liga 3:3 von der JSG Niestetal trennte. Den ersten Punkt erspielten sich die Korbacher B-Junioren beim 2:2 gegen den SV Eschwege. Die JSG Edersee musste dem VfL Kassel II zum 5:1 gratulieren.

Gruppenliga A-Jugend
Korbach – Heiligenrode 4:0 (2:0). Heiligenrode präsentierte sich als guter Gegner, der auch fußballerisch mithielt, jedoch meist tief stand. So gab es im ersten Abschnitt nur wenige Torchancen zu notieren, Korbach nutzte sie jedoch konsequent. Jeremy Schmidt machte den Anfang (36.), drei Minuten später erhöhte Luis van Herzeele zum Pausenstand.

Mit Vorteilen spielte Korbach auch nach dem Seitenwechsel diszipliniert weiter und folgerichtig fielen die Treffer Nummer drei und vier. Maik Walger (54.) und Eldon Cenaj (76.) erhöhten zum Endstand.

Friedrichstein/Edertal –Nieste 3:3 (1:1). Gut 100 Zuschauer sahen eine gute Leistung der Heimmannschaft, zum ersten Saisonsieg fehlte nicht viel. Sie kam allerdings schwer in die Partie, Torhüter Alexander Plangkamon musste wiederholt eingreifen. Die Südwaldecker berappelten, hatten aber Pech mit einer Abseitsentscheidung. Kurz vor der Pause brachte Ben Buhse mit einer Einzelleistung den Gast in Führung. Die Gastgeber zeigten die richtige Reaktion, nach Zuspiel von Arne Jungermann glich Maximilian Busse aus.

Mit Wiederbeginn legte Nieste nach: Joshua Hirth stellte nach reistoß (47.) und mit Traumtor (52.) auf 3:1 für seine Farben. Die Heimelf hielt dagegen, und ebenfalls per Sonntagsschuss verkürzte Deniz Celik auf 2:3 (58.). Dem Ausgleich ging eine Flankenlauf von Hakan Bozkurt voraus, der zwei Spieler stehenließ; seinen Pass schob Maxi Busse ein (82.). In der Nachspielzeit haderte die JSG mit dem Schiedsrichter, der ihr aus ihrer Sicht einen Strafstoß verweigerte. Nach Abpfiff sah ein Gästespieler „Rot“.

Gruppenliga B-Jugend
Korbach – Eschwege 2:2 (1:1). Korbach legte einen guten Start hin und ging durch Madjid Hussein nach 15 Minuten in Führung. Der TSV bestimmte das Spiel, bekam aber ein kurioses Gegentor. Nach Freistoß von Simon Schütz aus 50 Metern tippte der Ball vor Torwart Ryan Rejsch auf, der die Situation unterschätzt hatte, und landete im Tor (25.).

Korbach spielte nach weiter überlegen, kassierte nach einem Konter aber das 1:2 durch Yannis Mäurer (52.). Der TSV griff weiter an, und nachdem Madjid Hussein zwei gute Möglichkeiten vergeben hatte, klappte es drei Minuten vor Abpfiff. Nach einer Ecke traf Steven Tissen aus dem Gewühl heraus.

Edersee – VfL Kassel II 1:5 (0:2). Das Ergebnis gibt den Spielverlauf für die JSG nicht korrekt wider. Die Gastgeber hielten mit dem VfL gut mit, der große Unterschied lag vor dem Tor. Während Kassel fast jeden Angriff in einen Treffer ummünzte, vergab Edersee Möglichkeiten zuhauf. Schon nach zehn Minuten und den Toren von Theo Henrich (1., 10./FE) hieß es 0:2.

Edersee hatte durch Max Knoche, Elias Burkhardt und Tim Schwaner seine Chancen zum Anschluss, auch Connor Karpf und Xaver Koppe hätten treffen können.

Der Chancenwucher ging nach Wiederbeginn durch Burkhardt und Laurin Brussmann weiter. Erst nachdem Luis Grünert auf 3:0 für den VfL erhöht hatte (44.), klappte es endlich: Max Knoche verwandelte einen Freistoß zum 1:3 (56.). In die folgende Drangphase der JSG hinein konterte Kassel erfolgreich, Sam Osayamen (62.) und Elias Ewald (80.) stellten den Endstand her. (Detlef Vesper)

Auch interessant

Kommentare