2:1-Sieg gegen Sparta Göttingen

Auch Northeim beim Sparkasse Göttingen Cup im Viertelfinale

+
Abgezogen: Spartas Jeremias Rudzki (links) kommt gegen Northeims Silvan Steinhoff zu spät.   

Göttingen. Fußball-Oberligist Eintracht Northeim ist in der Gruppe D durch einen 2:1-Sieg beim Bezirksligisten Sparta Göttingen ins Viertelfinale des Sparkasse Göttingen Cups eingezogen.

Das Viertelfinale hatten bereits in der Gruppe C die beiden Landesligisten SVG Göttingen und der SC Hainberg erreicht. Der Bovender SV ist der vierte Verein, der sich durch einen 3:0-Sieg in der Gruppe B gegen die SG Lenglern für die Runde der letzten Acht qualifiziert hat.

SVG Göttingen - SC Hainberg 2:1 (0:1). Auf beiden Seiten fehlten noch einige Stammspieler. Gleichwohl boten beide Teams den 100 Zuschauern ein abwechslungsreiches Spiel, in dem die Gastgeber innerhalb von nur zwei Minuten mit 2:0 hätten in Führung gehen müssen. In der 24. Minute hatte Nicolas Krenzek schon SC-Keeper Frederic Pense ausgespielt, traf dann aber nur den Pfosten. Und nur zwei Minuten später rettete Pense gegen Dennis Moschanin. Mit der ersten Torchance gingen die Gäste in Führung, als Benjamin Duell ein folgenschwerer Pass auf Hainbergs Neuzugang Ladushan Ravindran unterlief, der Niklas Pfitzner daraufhin in Szene setzte. Hainbergs Mittelstürmer netzte unten rechts zum 1:0 ein – zweifellos eine glückliche Halbzeitführung des SCH. Beim Ausgleich zum 1:1 (53.) durch einen direkt verwandelten Freistoß von Florian Evers profitierte die SVG von einem eklatanten Fehler von Pense, der den Ball am kurzen Pfosten durchrutschen ließ. Und beim SVG-Siegtreffer zum 2:1 (65.) umkurvte Krenzek drei Gästespieler samt Torwart und schob ganz locker ein. - 0:1 Pfitzner (42.), 1:1 Evers (53.), 2:1 Krenzek (65.).

Bovender SV - SG Lenglern 3:0 (2:0). Bereits nach zwei Minuten gingen die Gastgeber durch Julien Hain nach einem Steilpass von Mathis Gleitze in Führung. Gleitze war es, der in der 11. Minute einen Foulelfmeter sicher zum 2:0 verwandelte. Die spielerisch deutlichen überlegenen Bovender versäumten es, noch vor der Pause weitere Tore nach guten Chancen zu erzielen. Für die Vorentscheidung sorgte erneut Hain, der den nach einem 25 m-Schuss von Helge Kaden vom Querbalken abgeprallten Ball aus sieben Metern zum 3:0 (55.) über die Torlinie drückte. - Tore: 1:0 Hain (2.), 2:0 M. Gleitze (11./Foulelfmeter), 3:0 Hain (55.).

SV Groß Ellershausen/Hetjershausen - RSV Göttingen 05 5:5 (3:2). In einem sehr unterhaltsamen Spiel bot der RSV 05 dem nunmehr klassenhöheren Gegner Paroli und konnte viermal die Führung der SV ausgleichen. - Tore: 1:0 Theune (30.), 1:1 Müller (33.), 1:2 Müller (41.), 2:2 Theune (44.), 3:2 Albrecht (45.), 3:3 Müller (67.), 4:3 Albrecht (68.), 4:4 Schillig (75.), 5:4 Geisler (78.), 5:5 Schillig (85.).

Sparta Göttingen - Eintracht Northeim 1:2 (0:0). Viel bitterer als die Niederlage waren die beiden Verletzten bei Sparta: Rückkehrer Franz Matezki schied kurz nach Spielbeginn aus – Achillessehne angerissen, Operation notwendig! Luis Kolkmeyer, wie Wilke Buschmann neu aus Celle, musste ebenfalls ins Krankenhaus wegen eines heftigen Cuts unterm Auge. Co-Trainer Attila Kaplan: „Das Ergebnis ist völlig zweitrangig.“ - Tore: 0:1 Rudolph (72./Foulelfmeter), 0:2 Zimmermann (76.), 1:2 Daube (86.).

Die nächsten Spiele: SG Lenglern - SV Groß Ellershausen/Hetjershausen, FC Grone - Sparta Göttingen (beide Sonntag um 15 Uhr), Bovender SV - RSV Göttingen 05, Eintracht Northeim - SG Werratal (beide Montag um 19 Uhr). (wg/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.