Spitzenduo tritt auswärts an

Kreisliga: Wolfhagen II spielt in Fürstenwald und Deisel in Schöneberg

Keinen Sieger gab es im Hinspiel zwischen Weser/Diemel (links Joey Maihack) und Inter Hofgeismar (hier Patrick Piatek). Am Sonntag ist die SG Favorit. Foto: Löschner

Nach dem am vergangenen Wochenende gar kein Spiel ausgetragen wurde, soll es diesmal wieder los gehen in der Fußball-Kreisliga A am Sonntag (13.15 / 15 Uhr).  Ein Überblick.

Tabellenführer Wolfhagen II reist nach Fürstenwald und Verfolger Deisel ist beim TSV Schöneberg gefordert. Aus dem unteren Tabellendrittel seht das Aufsteigerduell Wettesingen/B./O. II gegen Oberelsungen II im Mittelpunkt.

TSV Fürstenwald - FSV Wolfhagen II (Hinspiel 0:0).Der TSV erreichte in der Vorrunde ein beachtliches Unentschieden auf der Liemecke. Aber gewinnen konnte die nun wieder von Thomas Hanke trainierte Elf aus Fürstenwald von den letzten fünf Spielen gegen die Gruppenligareserve keines. Auch diesmal wird es gegen den Tabellenführer schwer.

TSV Schöneberg - TSV Deisel (0:9).Die Gastgeber haben das schlechteste, der Tabellenzweite das mit Abstand beste Torverhältnis hat. Doch die Deiseler taten sich bei Schöneberg stets schwer. Die Duelle waren zumeist ziemlich umkämpft und personell dürfte die Heimelf auch besser aufgestellt sein als in der Vorrunde, als sie förmlich unterging.

SG Schauenburg II - SG Calden/Meimbressen II (0:1). Gegen Ende der Vorrunde wurden die Gastgeber immer stärker. Sie stehen auf Rang vier und es wird ihnen auch ein Sieg gegen die Tabellenachten zugetraut. Das Hauptaugenmerk muss Gästetrainer Uwe Mackewitz auf den 70-Tore-Angriff des Absteigers legen.

SV Espenau - SG Diemeltal 08 (4:1). Beide Teams haben sich noch einiges vorgenommen bis zum Saisonende und sehen ihren derzeitigen Fünften bzw. sechsten Rang noch nicht als Ende ihrer Entwicklung an. Um so wichtiger ist natürlich ein erfolgreicher Auftakt ins Restprogramm, für dass der SV wieder auf die Torgefährlichkeit von Rückkehrer Alexander Klindworth setzt. Die 08er haben im Offensivbereich eindeutig ihre Vorzüge, mit einer Quote von fast drei Treffern pro Partie.

FC Inter Hofgeismar - SG Weser/Diemel (1:1). Der FC hat als Nahziel, seinen bisherigen drittletzten Rang zu verteidigen, auch mit einem in der Winterpause etwas dezimierteren Kader. Im Hinspiel fehlten nur wenige Minuten zum Sieg bei den Vereinigten. Die wollen diesmal eine Schippe drauflegen und mit dem zweiten Sieg in diesem die 30-Punkte-Marke knacken.

SV Riede - TSV Immenhausen II (1:2). Für die personell zuletzt etwas gebeutelten Rieder ist der Auftrag eindeutig gegen den Tabellennachbarn, mit einem Dreierpack gleichziehen und damit den einstelligen Tabellenbereich zu entern und sich weiter von unten abzusetzen. Die TSV-Reserve hat in Riede zumeist den Kürzeren gezogen.

SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen II - FC Oberelsungen II (1:1).Das ist schon eine raue Luft für die beiden Aufsteiger. Die Vereinigten haben sich immer mehr nach unten orientieren müssen vor der Winterpause und nun sind sie verdammt zu einem Sieg gegen den Tabellenletzten. Darin besteht die Chance für die FC-Reserve. Die Chance, nochmal ihre Lebensgeister zu wecken und die Hoffnung auf den ersten Dreier.  zyh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.