1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

TSV Korbach gewinnt Kampfspiel in Mengsberg

Erstellt:

Von: Gerhard Menkel

Kommentare

Leitete den Torreigen des TSV/FC Korbach ein: Bjarne Deselaers.
Zweifacher Torschütze für Korbach: Bjarne Deselaers. © bb

Im ersten Spiel der Rückrunde siegte der TSV/FC Korbach beim TSV Mengsberg mit 3:1 . Der Aufsteiger festigte mit dem siebten Auswärtserfolg der Saison den dritten Tabellenplatz in der Gruppenliga.

Mengsberg - Während die Kreisstädter das Hinspiel hochverdient mit 4:2 gewonnen hatten, mussten sie an diesem Samstag mehr kämpfen. Trainer Uwe Tenbusch musste wie erwartet einige Stammkräfte ersetzen, dafür stand sein Sohn Niclas erstmals im Kader und als Innenverteidiger neben Lukas Beil sogar in der Startelf. Danach gab es ein Sonderlob vom Papa: „Der kommt extra mit dem Zug für dieses Spiel aus Hannover angereist und liefert so ein super Spiel ab.“ 

Die Gastgeber aus Mengsberg machten von Beginn an Druck auf das von Sören Beckmann gehütete Tor; offenbar hatten sie noch die Aussagen ihres Trainers Ertac Caliskan nach dem Hinspiel („So darf sich eine Mannschaft des TSV Mengsberg nie wieder präsentieren“) im Hinterkopf. „Man merkte, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Spieler und auch die Zuschauer sorgten sofort für eine hitzige Atmosphäre“, stellte Tenbusch fest.

Das erste Tor der Partie fiel dann etwas überraschend für den TSV/FC, den erstmals Argjend Muharremi( 19) als Kapitän aufs Feld. führte . Nach einem perfekten Konter über Niklas Nowotny verwandelte Bjarne Deselaers in der 20. Spielminute die Hereingabe von Steffen Emde zum Führungstreffer.

Schiedsrichterin Balzer gibt Treffer der Mengsberger nicht

Mengsberg blieb aber gefährlich im Spiel und verpasste in der 29. Minute nach einer Ecke knapp das Tor. In der 37. Minute jubelten die Gastgeber – allerdings verfrüht: Schiedsrichterin Janika Balzer sah den Ball zuvor im Toraus und verweigerte die Anerkennung des Treffers. Zumindest für Tenbusch die richtige Entscheidung. „Für die Schiedsrichterin war es kein einfaches Spiel. Ich finde aber, dass sie ihre Sache sehr gut gemacht hat.“

In Durchgang zwei machte Mengsberg weiterhin Druck, aber die Korbacher Defensive hielt stand. „Man hatte den Eindruck, Mengsberg wollte in dieser Phase unbedingt einen Elfmeter rausholen“, war Tenbusch froh, dass das Schiedsrichterinnengespann kühlen Kopf bewahrte.

In der 59. Minute durfte sich Korbach dann über das 2:0 freuen. Lukas Beil spielte einen langen Ball in den Strafraum. In der Erwartung, den Ball locker abfangen zu können, machte sich Mengsbergs Keeper Sacir Nikocevic lautstark bemerkbar. Steffen Emde war dies egal, er verlängerte den Ball mit dem Kopf ins Netz.

Mengsberg trifft in Unterzahl zum Anschluss

Nur zwei Minuten nach dem Treffer schwächte sich Mengsberg dann selbst. Johannes Müller sah nach einem Foul an Fabian Jaslar die Gelb-Rote Karte. Auch in Unterzahl übten die Gastgeber weiterhin Druck aus. Nachdem Sören Beckmann noch einen Freistoß mit dem Fuß abwehren konnte (74..), ließ er nur eine Minute später einen Schuss nach vorne abprallen und Beil konnte den einschussbereiten Carlos Kuntz nur mit einem Foul hindern. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kuntz sicher zum Anschlusstor (77.).

Mengsberg warf nun alles nach vorne, aber die Korbacher Defensive verteidigte weiterhin tapfer. Muharremi machte es zusätzlich spannend, als er sich in der 86. Minute unnötigerweise ebenfalls die Gelb-Rote Karte einhandelte. Den Deckel drauf machte dann Bjarne Deselaers, als Torwart Nikocevic den Ball vertändelte, Korbachs Stürmer freie Bahn hatte und ungehindert seinen zweiten Treffer erzielte (90. + 3).

„Unterm Strich haben wir ein Kampfspiel auf gutem Niveau verdient gewonnen“, freute sich Uwe Tenbusch. (mri)

Auch interessant

Kommentare