1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Kreispokal: Korbach siegt 1:0, TuSpo mit 5:0 weiter

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Giulian Braun (rechts) will er den Schuss des Gembeckers Tobias Potthof blocken.
Mann des Abends: Giulian Braun (rechts) traf im Kreispokal dreimal für Mengeringhausen, hier will er den Schuss des Gembeckers Tobias Potthof blocken. © Werner Spitzkopf

Favoritensiege gab in den beiden nachgeholten Partien des Waldecker Kreispokals am Mittwochabend. Ein Gruppenligist mühte sich allerdings in die zweite Runde.

Korbach - Der TSV/FC Korbach tat sich beim 1:0 in Neukirchen nicht leicht, anders der TuSpo Mengeringhausen beim 5:0 in Gembeck. Mehr Tore fielen im Waldecker Pokal, Eintracht Edertal gewann das vorgeschaltete Spiel der ersten Runde in Landau mit 9:0 .

Kreispokal
Neukirchen/Sachsenberg – TSV/FC Korbach 0:1 (0:1). Der A-Ligist ist zwar draußen, vermochte im ersten Pflichtspiel unter Neu-Trainer Eduard Bartel den Gruppenliga-Aufsteiger aber durchaus zu fordern. „Sie haben sich gequält“, meinte Berichterstatter Albert Bobsin jedenfalls über die Gäste.

Freilich bestimmte Korbach die Partie spielerisch vor allem in der zweiten Halbzeit und versiebte eine Reihe hochkarätiger Torchancen. Die beste bot sich Bjarne Deselaers noch vor dem Seitenwechsel, er verschoss den Foulelfmeter jedoch (42.).

Fünf Minuten vorher hatte Argjend Muharremi den TSV/FC in Führung gebracht, als er einen nach langem Ball erst an Torwart Steve Wenzek scheiterte, den Abpraller aber verwertete. Bobsin sprach von Abseitsverdacht, nannte den Sieg der Gäste insgesamt verdient, fand aber auch: „Mit ein bisschen Glück wäre für uns mehr drin gewesen.“

Gembeck – Mengeringhausen 0:5 (0:2). Gembecks Betreuer Matthias Wilhelmi bescheinigte seinem Team eine sehr gute kämpferische Leistung und sprach von einer „super Trainingseinheit für uns“. In der ersten Halbzeit ließ der B-Liga-Aufsteiger aus dem Spiel heraus wenig zu.

Die Führung des Gruppenligisten im ersten Pflichtspiel des neuen Trainers Patrick Gries durch Luca Lüther entsprang einer direkt verwandelten Ecke, beim 2:0 für den TuSpo fälschte Jan Rosa den Ball von Giulian Braun entscheidend ab. Für Wilhelmi war das glatt ein Eigentor. Nach der Pause gewann der Gast klar die Oberhand, der dreifache Torschütze Braun traf noch zum 3:0 und 5:0 für seine Farben, dazwischen lag der Treffer zum 4:0 von Marlon Paul.

Waldecker Pokal
Nieder-Waroldern/Landau – Eintr. Edertal 0:9 (0:6). Das Ergebnis spricht für sich selbst, der Kreisoberligist spielte den klassentieferen Gastgeber in Landau fast an die Wand. In der ersten Halbzeit profitierte die Eintracht von zahlreichen Abwehrfehlern der SG, die sich nach Wiederbeginn berappelte und zumindest die zweistellige Pleite vermied.

Die Tore: 0:1, 0:4, 0:9 (5., 24., 86.) Furkan Saki, 0:2 Christian Hölscher (18.), 0:3, 0:6 Tim Schäfer (23., 36.), 0:5 Maurice Senyigit (29.), 0:7 Finn Loeser (64.), 0:8 Jonas Bender (67.). Edertal fährt in der ersten Runde nun zum Derby zur SG Auenberg. (mn)

Auch interessant

Kommentare