OSC Vellmar: Vier Neue sind alte Bekannte

+
Zeigen beim OSC Präsenz: (hinten von links) Christopher Löbel, Dennis Schanze, Co-Spielertrainer Enes Glogic, Trainer Jörg Müller, Janik Ziegler, Oliver Schweitzer, (vorn von links) Sebastian Nödel und Tobias Schlöffel. 

Saisonvorbereitung: Fußball-Verbandsligist OSC Vellmar setzt vor Saisonstart auf bewährte Kräfte.

Es ist eine bemerkenswerte Rückholaktion. Von den sieben Spielern, die der Fußball-Verbandsligist OSC Vellmar neu verpflichtet hat, haben nicht weniger als fünf Akteure eine Vellmarer Vergangenheit. Torwart Tobias Schlöffel (er ist streng genommen kein „Neuer“, weil er in der vergangenen Saison aus beruflichen Gründen eine Pause gemacht hat), Linksverteidiger Oliver Schweitzer, die Mittelfeldspieler Dennis Schanze und Christopher Löbel sowie Stürmer Thomas Melnarowicz kehren an ihre frühere Wirkungsstätte zurück.

Während Melnarowicz (zuletzt FC Körle) als Jugendlicher das Vellmarer Trikot trug, haben Schlöffel, Schweitzer (TSG Sandershausen), Schanze (Tuspo Grebenstein) und Löber (Eintracht Baunatal) noch in der jüngeren Vergangenheit in der Hessenliga für den OSC gekickt.

Angesichts dieser Verstärkungen sind die Abgänge von Torwart Max Annemüller, Mittelfeldspieler Sinan Üstün (beide zum KSV Baunatal) und Stürmer Enver Maslak (SV Türkgücü) vermutlich zu verkraften. So sieht es auch Jörg Müller. „Wir haben uns verstärkt“, sagt Vellmars Trainer. Dennoch spricht Müller nicht von einer baldigen Rückkehr in die Fußball-Hessenliga. Der Coach traut seiner Mannschaft zwar eine Menge zu, er schätzt aber drei Mannschaften in der Liga noch stärker ein als das OSC-Team.

„An Buchonia Flieden, dem Hünfelder SV und dem CSC 03 werden wir wahrscheinlich nicht vorbeikommen“, sagt Müller. Der Trainer spricht aber auch von einer „Bringschuld“ und fügt hinzu: „Wir haben in der vergangenen Saison viel Kredit verspielt, aber jetzt werden unsere Zuschauer eine Mannschaft sehen, die mit großer Leidenschaft über Kampf zum Spiel kommen soll.“

Einer, der vorangehen soll, ist Dennis Schanze. Dass der Rückkehrer zusammen mit Maik Siebert Kapitän der Mannschaft ist, unterstreicht die dem 28-Jährigen zugedachte herausgehobene Position.

Die Doppelspitze Siebert/Schanze hat keine Degradierung des bisherigen Kapitäns zur Folge. Im Gegenteil: Enes Glogic bekommt eine Doppelrolle als Co-Trainer und Mittelfeldspieler.

Somit ist auch das Trainerteam gut aufgestellt, denn der dritte Mann neben Müller und Glogic ist Roland Borrmann. Der einstige Regionalliga-Torwart wird sich in der neuen Saison natürlich auch um die Keeper beim OSC Vellmar kümmern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.