Kurios: Baunatals Schäfer sieht nach der Auswechslung Gelb-Rot

Felix Schäfer
+
Felix Schäfer

Dieses Spiel wird Felix Schäfer so schnell nicht vergessen. Beim 2:2 seines KSV Baunatal gegen den SV Neuhof erlebte der 26-Jährige nicht nur, wie sein Team zweimal eine Führung aus der Hand gab.

Der Mittelfeldspieler musste sich in der Hessenliga-Partie auch über ein Kopfballtor, das nicht gegeben wurde, ärgern. Das war in der 65. Minute, wäre das 3:1 gewesen und vermutlich der Sieg. Richtig kurios wurde es aber in der 82. Minute. Da nämlich flog Schäfer vom Platz, obwohl er gar nicht mehr auf dem Platz stand. Was war passiert?

Schäfer hatte im Spiel bereits Gelb gesehen. Nach seiner Auswechslung trat er gegen eine Eckfahne, noch im Ärger über das nicht gegebene Tor. „Ich dachte, das Ding bleibt stehen, aber es ist umgefallen“, sagte Schäfer später. Er stellte sie zwar sofort wieder auf, aber der Linienrichter informierte Schiedsrichter Manuel Winkler. Der entschied auf Unsportlichkeit, zückte Gelb-Rot. Da bereits die Rücknahme des Tores höchst umstritten war, hätte Winkler vielleicht ein Auge zudrücken können, regelgerecht aber war die Entscheidung. Schäfer ist nun für eine Partie gesperrt. Da er nicht mehr Teil des Spiels war, als er Gelb-Rot sah, durfte sein Team aber mit elf Mann weiterspielen. (Frank Ziemke)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.