Hallenkreismeisterschaft: Riede und 1. FC Schauenburg qualifizieren sich für Hauptrunde

Die „Großen“ geärgert

Bad EMSTAL . „Wir wollen die vermeintlich Großen etwas ärgern.“ Das war im Vorfeld der Hallenkreismeisterschaft für erste Seniorenmannschaften um den Hütt-Pokal die Aussage von Joshua Fritz vom A-Ligisten SV Riede sowie von Stammens Spielertrainer Manuel Thomas.

Während der Wunsch des Stammers am Samstag in der Sander Großsporthalle unerfüllt blieb, die Thomas-Elf belegte in der Gruppe eins nur den fünften Platz und konnte damit bereits den Heimweg antreten, so präsentierten sich die gelbschwarzen Riedscher wie schon im Vorjahr in Espenau erneut als Hecht im Karpfenteich. Als Gruppenzweiter der Gruppe zwei hinter der eigentlichen Überraschungself des Tages, dem B-Ligisten 1. FC Schauenburg, schafften sie wie auch die Schauenburger den Sprung in die sonntägliche Gruppe drei.

Gegner waren hier der A-Ligist SV Ehlen sowie die Kreisoberligisten SV Balhorn, TSV Elbenberg und JSG Weidelsburg. Und auch hier sorgten Riede und Schauenburg jeweils für einen richtigen Paukenschlag und ganz lange Gesichter bei den höherklassigen Gegnern. Denn hinter dem SV Balhorn, von vielen Experten als Geheimfavorit der Indoor-Titelkämpfe gehandelt, spielten sich die türkischen Sportkameraden aus Schauenburg sowie die Gelb-Schwarzen aus der Bad Emstaler Schlossgemeinde auf Tabellenplatz zwei beziehungsweise drei. Damit lösten sie jeweils die Fahrkarte für die Hauptrunde, die am ersten Februar-Wochenende in der neuen Großsporthalle der Wolfhager Wilhelm-Filchner-Schule über das Parkett geht. Und da warten auf die beiden Auftakt-Überraschungsteams ganz dicke Brocken.

„Natürlich sind wir ganz klarer Außenseiter“, meint Riedes Joshua Fritz mit Blick auf die Gegner, zu denen immerhin Gruppenligist Wolfhagen sowie Verbandsligist und Titelverteidiger SSV Sand zählen. Aber, so Fritz, „wir werden unsere Haut so teuer wie möglich verkaufen und bekanntlich ist im Hallenfußball nichts unmöglich.“

Insgesamt waren Veranstalter und der Kreisfußballausschuss mit den ersten beiden Spieltagen in Sand rundum zufrieden. Die erste Bilanz der Hallenkreismeisterschaftvorrunde von Kreisfußballwart Willi Röhn lautete: „Wir haben tolle und vor allem faire Spiele gesehen. Das wünschen wir uns auch in Wolfhagen.“ (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.