Fußball-Oberliga: Blamable 1:3-Pleite beim zuvor sieglosen Aufsteiger TB Uphusen

05 nur „grottenschlecht“

Krzysztof Podolczak
+
Krzysztof Podolczak

Bremen. Vergangenen Samstag hui gegen Bückeburg, gestern pfui bei TB Uphusen – Fußball-Oberligist Göttingen 05 tritt derzeit genauso wechselhaft auf wie das Wetter.

Beim Oberliga-Aufsteiger zeigten die Südniedersachsen eine schwache Leistung und verloren verdient mit 1:3 (0:0). Es war der erste Sieg für die Mannschaft im Bremer Vorland.

„Das war grottenschlecht“, redete Trainer Hans-Jörg Ehrlich Klartext nach einem indiskutablen Auftritt, nach dem Ehrlich starke Worte der Kritik am eigenen Team fand. „Eine schlechte Mannschaft hat gegen eine noch schlechtere gewonnen“, beschrieb er das dünne Spiel der Schwarz-Gelben.

Vor dem Anpfiff gab es eine Umstellung im 05-Team. Thorben Rudolph kam in die Start-Elf. Zehn Minuten vor der Pause musste 05-Coach Ehrlich aber schon wieder umstellen, weil sich Lukas Pampe verletzt hatte – für ihn kam Jannis Hesse aufs Feld. „Bis zur Pause hatten wir drei, vier Chancen, darunter einen guten Distanzschuss von Christopher Stern“, berichtete Ehrlich. Dennoch blieb bis zum Ende der ersten Hälfte beim 0:0.

Nach Wiederbeginn kam Uphusen aber langsam auf. Vor dem Führungstreffer sei aber Torwart Niko Wolany gefoult worden, doch der Schiedsrichter pfiff diese Aktion nicht ab. Kurz danach traf Saimir Dikollari zum 1:0 für die Bremer Vorstädter. Mateusz Peek erhöhte nach 67 Minuten auf 2:0. „Da stand unsere Abwehr nicht gerade optimal“, meinte Ehrlich.

Auf der anderen Seite hatte sich Mazlum Dogan freigespielt, doch statt auf Grzegorz Podolczak abzuspielen versuchte sich Dogan allein – aber vergebens. So nahm das 05-Unheil in Form des 0:3 erneut durch Dikollari seinen Lauf. Der Ehrentreffer vom eingewechselten Krzysztof Podolczak war dann letzten Endes nur noch Ergebnis-Kosmetik für die 05er.

„Ich bin stinksauer“, fasste Ehrlich kurz zusammen. „Zur Pause hätte ich eigentlich zehn Mann auswechseln können. Gegen so eine Mannschaft hätten wir nicht verlieren dürfen.“ Die 05er seien, so der Trainer, nicht griffig genug in den Zweikämpfen gewesen. Ehrlich: „Uns fehlte der Biss. Wir haben nur 70 Prozent abgerufen.“ Und nächsten Sonntag kommt mit Lüneburg ein weitaus schwerer Gegner zu den 05ern.

05: Wolany - Timocin, Horst, Keseling, Weide - Bruns (83. K. Podolczak), Rudolph (74. Burkhardt), Pampe (36. Hesse), Stern - G. Podolczak, Dogan.

Schiedsrichter: Martin (Schiffdorf)

Zuschauer: 300.

Tore: 1:0 Dikollari (55.), 2:0 Peek (67.), 3:0 Dikollari (80.), 3:1 K. Podolczak (89.). (haz/gsd) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.