Aufsteiger Röddenau will sich im Mittelfeld festsetzen

+
Nach der hohen Niederlage gegen Marburg wollen sich Artem Zich (vorne, links), hier gegen Kai Schnitzer (Marburg), und der TSV Röddenau in Heuchelheim besser präsentieren. Hinten links beobachtet Trainer Cataldo Schirru die Szene. 

Röddenau. Der TSV Röddenau ist in der Gießener Fußball-Gruppenliga seit vier Spieltagen ohne dreifachen Punktgewinn und hat dabei 13 Gegentore hinnehmen müssen.

Beim Tabellensechsten TSF Heuchelheim ist die Mannschaft am Sonntag, 17 Uhr, jetzt umso mehr gefordert, will sie die anfänglichen positiven Ergebnisse nicht aufs Spiel setzen.

„Man sagt gerne, wenn man als Aufsteiger in den ersten Spielen erfolgreich ist, ist der Verein in der Liga angekommen. Jetzt haben wir die andere Seite kennengelernt und sind auf diese Weise auch in der Liga angekommen“, bilanziert Spielausschussobmann Thomas Müller. Damit spielt Müller nicht nur auf das 0:6 gegen den Tabellendritten VfB Marburg an, sondern vielmehr auf die „bitteren Niederlagen gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellenbereich“. (gd)

Den kompletten Spielbericht finden Sie in unserer Freitagsausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.