Fußball-Gruppenliga

Ederberglands Reserve startet - es soll besser laufen

+
Marco d"Ambrosio

Battenberg. Der 2:1 (2:1)-Zittersieg des FC Ederbergland II in der Fußball-Gruppenliga gegen Laubach bedeutete einen gelungen Einstand für Trainer Marco D"Ambrosio. Dabei lief noch längst nicht alles rund auf FCE-Seite, auch wenn mit Carlos Arsenio, Marco Kovacevic und den Torschützen Ingo Miß und Iori Shintani Hessenligakicker in der Reserve standen.

Nun steht das wichtige Spiel gegen den FSV Buchenau an. Wichtig deshalb, weil die Buchenauer wegen eines nicht spielberechtigten Kickers fünf Spiele nachholen müssen. Fünf Spiele und fünf Zähler haben die Gäste von der Lahn – auf einem Abstiegsplatz stehend – Rückstand auf den FCE II. Der könnte im Siegfall auf den zehnten Tabellenplatz vorrücken. „Da muss es aber 90 Minuten lang besser laufen“, sagt D"Ambrosio. Dabei hofft der Coach auf Verstärkung von oben. Auch Mittelstürmer Manuel Todt dürfte auflaufen.

Das Hinspiel gewannen die Ederbergländer durch ein Tor von Marcel Langhoff mit 1:0. Die Gäste befinden sich derzeit im Umbruch und investieren dabei in die Zukunft. Dreh- und Angelpunkte sind die Spielertrainer Osman Özdemir und Cornelius Hull. So traut den Buchenauern niemand einen Abstieg zu – ein Grund für den FCE II die Partie nicht herzugeben. „Jeder muss seine Aufgabe kennen und erfüllen“, gibt D"Ambrosio zu Protokoll. Ein Feldverweis wegen Reklamierens, wie gegen Laubach von Sajdajan, fehlt mit Sicherheit auf der Aufgabenliste. (zhw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.