Gruppenliga: FCE-Reserve gegen Spitzenreiter

D’Ambrosio will gegen Kinzenbach das Zubrot

Allendorf. Analog zur ersten Mannschaft in der Fußball-Hessenliga muss auch die Reserve des FC Ederbergland am Wochenende in der Gruppenliga gegen den Spitzenreiter antreten. Der kommt aus Kinzenbach und gastiert am Sonntag ab 15 Uhr auf der Allendorfer Beetwiese.

FCE-Trainer Marco D’Ambrosio geht optimistisch in diese Partie: „Kinzenbach kocht auch nur mit Wasser. Warum sollte uns nicht etwas gegen die gelingen?“ Die bisherige Rechnung des Coachs ging auf. Diese besagt, dass er bis Rundenende gegen Naunheim und die SG Laubach Siege einfahren wollte. Gegen Naunheim ist das gelungen, das Spiel in Laubach findet noch statt.

„Dann hätten wir 40 Zähler, das müsste reichen. So gesehen wären Punkte gegen Kinzenbach Zubrot. Das aber wollen wir gerne mitnehmen. Kinzenbach hat mehr Druck. Das könnte für uns sprechen. In Kinzenbach haben wir nicht schlecht ausgesehen. Das sollte uns Mut geben“, sagt D’Ambrosio, der aber gleich anfügt: „Die Tabelle lügt nicht. Es hat schon seinen Grund, warum die vorn stehen.“

Personell kommt er gegen Rundenende sehr wahrscheinlich nicht in Schieflage: „Ich mache mir keine Gedanken, ob und wer aus der ersten Mannschaft zu uns stößt. Wir haben einen festen Stamm, mit dem wir seit Wochen spielen. Wenn von oben was kommt, ist es gut, wenn nicht, müssen wir auch damit leben.“

Zuletzt musste er auf Torjäger Manuel Todt verzichten, der zwei Etagen höher im Einsatz war. D’Ambrosio locker: „Wenn wir verlieren, wird sich die Welt weiter drehen.“ (zhw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.