Fußball-Gruppenliga, Gießen:

Diehl schockt FCE-Reserve: Ederbergland verliert in der Nachspielzeit 0:1  

Abgehoben: Carlos Arsenio (rechts) vom FC Ederbergland kommt im Duell mit Rico Andre Henrici (Waldsolms) zu Fall. Foto: Kaliske

Allendorf. Der FC Ederbergland II geht mit einer Heimniederlage in die Winterpause und verpasst es, sich von der Abstiegszone zu entfernen.

Der Fußball-Gruppenligist verlor in der Nachspielzeit gegen Waldsolms mit 0:1 (0:0). Die Anfangsphase des insgesamt sehr schwachen Gruppenligaspiels war geprägt von vielen technischen Fehlern. Beide Teams hatten Probleme im Spielaufbau und es ergaben sich kaum Chancen.

Nach 20 Minuten hätte die Heimelf durch Iori Shintani in Führung gehen können, der jedoch an Gästekeeper Jannik Zoerb scheiterte. Diese Gelegenheit war allerdings auch schon die einzig nennenswerte, die sich die Heimelf erspielen konnte.

Auf der Gegenseite dauerte es lange, bis es die erste wirklich gefährliche Situation gab. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kamen die Gäste dann aber brandgefährlich vor das Tor der Ederbergländer. Schermaul konnte sich links durchsetzen und einen Flachpass in Richtung Mitte spielen, wo Henrici das Leder über den Querbalken jagte.

Im zweiten Spielabschnitt zeichnete sich ein ähnliches Bild: Beide Teams hatten immer wieder Probleme, den Ball über mehrere Stationen laufen zu lassen und nach vorne zu kombinieren. Bis auf relativ aussichtslose Schussversuche aus großer Distanz passierte bis zur 73. Minute nichts Nennenswertes.

Dann wurde es hektisch. Marcel Georg wurde im FCE-Strafraum zu Fall gebracht, den berechtigten Elfmeter setzte der eingewechselte Sebastian Auriga allerdings deutlich am unteren rechten Toreck vorbei. Im direkten Gegenzug vergab Jetmir Shabani die einzige Gelegenheit der Ederbergländer in Durchgang zwei, nachdem er von Sturmpartner Manuel Todt per Heber in Szene gesetzt wurde.

Als sich alle schon mit einem Remis abgefunden hatten, schlugen die Gäste dann doch noch zu. In der 92. Minute tauchte Abwehrmann Patrick Diehl nach einem Lupfer über die Viererkette allein vor FCE-Torhüter Julian Hilbert auf, dem er keine Abwehrchance ließ.

Von Michel Oklitschek

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.