FC Ederbergland II will ruhige Gewässer ansteuern

+
Erzielte die letzten Tore für Ederbergland II: Manuel Todt.

Kirchhain. Der FC Ederbergland II steht in der Fußball-Gruppenliga vor einem Auswärtsspiel. Am Sonntag, 15 Uhr, wird die Partie der D’Ambrosio-Elf in Kirchhain angepfiffen.

Die Gastgeber können mit einem Sieg in der Tabelle an den Ederbergländern vorbeiziehen. Dafür spricht unter anderem der überzeugende 4:0-Sieg bei Treis/Allendorf aus der Vorwoche, ein starker Auftritt trotz 0:1-Niederlage beim VfB Wetter. Und die Tatsache, dass FCE-Trainer Marco D’Ambrosio nicht aus dem Vollen schöpfen kann, da die erste Mannschaft der Ederbergländer in der Verbandsliga in Eddersheim im Einsatz ist. „Das macht es gewiss nicht einfacher. Aber wir haben einen festen Stamm und starke Ergänzungsspieler, die jetzt zeigen können, was in ihnen steckt“, gibt der FCE-Coach eine optimistische Marschroute vor.

Dabei soll vor allem mehr Leben ins Angriffsspiel der Ederbergländer kommen. Beim 0:2 gegen Wetter wurde das gänzlich vermisst. Zu wenig Tempo nach vorn und zu wenig und zu später Biss im Spiel nach hinten. Mit einem Sieg gegen Wetter hätte man nach vorn schielen können. Nun würde eine Niederlage einer Eintrittskarte in den Abstiegskampf gleichkommen. „Uns ist die Situation bewusst, auch wenn die Saison noch sehr lang ist. Natürlich wollen wir so schnell wie möglich in ruhige Gewässer kommen“, sagt D’Ambrosio. Da eine Woche nach der Kirchhain-Partie das nächste Auswärtsspiel auf dem Plan steht, ist ein Remis das Mindestresultat. (zhw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.