Fußball-Gruppenliga: Erneute Heimniederlage für Röddenau

Kompromissloser Zweikampf: Nico Wroblewski (rechts) vom TSV Röddenau trennt den Naunheimer Anil Kizgin vom Ball. Foto: Hanno Meiser

Röddenau. Eine Woche nach dem Punktgewinn in Burgsolms unterlag der TSV Röddenau in der Fußball-Gruppenliga dem TuS Naunheim nach einer schwachen ersten Halbzeit mit 1:2 (0:2).

„Wir waren in Hälfte eins zu passiv und haben uns zu viele individuelle Fehler geleistet“, sagte TSV-Trainer Cataldo Schirru und fügte hinzu: „Hälfte zwei war sicher in Ordnung. Wir waren viel konzentrierter und aggressiver und hätten uns eigentlich den Punkt verdient. Jetzt kann es nur darum gehen, unser Potenzial wieder über die gesamten 90 Minuten abzurufen und möglichst bald zu punkten.“

Gegen die zuletzt zweimal in Folge siegreichen Naunheimer begann die Begegnung für Röddenau schlecht, nach fünf erzielte Dersin Demirtas das 0:1. Elbasan Buja verwandelte einen überflüssigen Foulelfmeter zum 0:2 (27.). Im zweiten Abschnitt war Röddenau zwar deutlich engagierter, es reichte aber nur zum Anschlusstreffer durch Ronny Schäfer (60.).

Mehr lesen Sie in der Montagsausgabe der Frankenberger Allgemeinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.