Fußball-Gruppenliga Gießen: FCE-Reserve verliert Heimspiel gegen Heuchelheim

Gegentor in der Drangphase

Wer kommt an den Ball? Tolga Demir (FCE II, links) gegen Heuchelheims Tobias Schmitt. Foto: Michael Paulus

Battenberg. Der FC Ederbergland II hat in der Fußball-Gruppenliga drei Punkte liegen gelassen. Die Mannschaft von Trainer Marco D’Ambrosio verlor ihr Heimspiel am Sonntag gegen die TSF Heuchelheim mit 1:2 (1:1).

Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Beide Teams ließen wenig zu und neutralisierten sich weitestgehend im Mittelfeld. In der 23. Minute gab es die erste Torgelegenheit für die Heimelf – und die wurde gleich genutzt: Manuel Todt setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und flankte präzise auf den in der Mitte wartenden Kojima Kazutaka. Der vollendete ins rechte Toreck.

Die Führung der Hausherren hatte allerdings nicht lange Bestand. Nur eine Minute später stand Sebastian Auriga nach einem Getümmel im Strafraum goldrichtig und drückte das Leder aus fünf Metern über die Linie (24.).

Nach dem Ausgleich wirkten die Gäste griffiger und erarbeiteten sich mehrere kleine Chancen (38., 45.). Insgesamt aber wurde zu unpräzise gespielt, sodass weitere Höhepunkte in Durchgang eins Mangelware blieben.

Auch in den ersten fünfzehn Minuten des zweiten Spielabschnitts wirkten die Gäste aktiver und kamen zu mehr Abschlüssen als der FCE. In der 49. Minute vergab Kevin Kiesswetter die große Gelegenheit zur Führung. Der Stürmer der TSF vergab einen Foulelfmeter gegen den gut reagierenden FCE-Keeper Julian Hilbert.

Nach der Drangperiode der Heuchelheimer bekamen die Schützlinge von Marco D’Ambrosio das Spiel wieder besser in den Griff und hatten ihrerseits nach einem tollen Pass von Manuel Todt die Gelegenheit zu Führung (60.), Lukas Guntermann scheiterte allerdings an der Latte. Ein wenig überraschend fiel in dieser Drangphase der Gastgeber das Siegtor der Gäste. Spielmacher Andreas Klan gelang es, Tobias Schmitt freizuspielen, der dann allein vor dem Tor keine Mühe hatte und gekonnt vollstreckte.

In der Folge konzentrierten sich die Heuchelheimer auf das Verteidigen und das schnelle Kontern. Zwei dieser Gegenstöße wurden aber freistehend aus kurzer Distanz kläglich vergeben (75., 77.). Ederbergland II schaffte es allerdings am Ende nicht mehr, wirklich zwingend in Tornähe zu kommen.

Trainer Marco D’Ambrosio war aber mit der Einstellung und dem Engagement seines Teams zufrieden und sah sich auf Augenhöhe mit dem Konkurrenten aus dem Gießener Raum. Gleichzeitig betonte er mit Blick auf die Tabelle: „Wir müssen jetzt darauf bedacht sein, nicht noch weiter nach unten zu rutschen.“

Von Michel Oklitschek

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.