1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional
  4. Gruppenliga Gießen/Marburg

Ederbergländer Reserve zum Start vor wichtigem Spiel beim Aufsteiger

Erstellt:

Kommentare

null
Ist im Tor gesetzt: Dominik Gerbracht. © Kaliske

Allendorf. Vorhang auf zur Restrunde des FC Ederbergland II in der Fußball-Gruppenliga. Nach dem Rückzug der TSG Wieseck stehen noch elf Spiele auf dem Programm, Den Anfang machen die Schützlinge von Trainer Fajko Efendic beim MTV Gießen (Sonntag, 14.30 Uhr).

Mit dem Blick auf die Tabelle erkennt man sofort, dass es sich um ein richtungsweisendes Spiel handelt, da die Gießener nur zwei Punkte hinter dem FCE II liegen und nur einen Punkt vor einem Abstiegsrang. „Ich habe nach dem letzten Testspiel der Mannschaft klar gesagt, dass sich unsere Gedanken nur noch um das erste Spiel in Gießen drehen“, sagt Efendic. „Das ist ein ganz wichtiges Spiel, bei dem ein Remis das Mindestziel ist, um die Distanz zu halten. Bei solchen Spielen muss man auch immer den direkten Vergleich im Hinterkopf behalten.“ Das Hinspiel gegen den Aufsteiger wurde mit 3:0 gewonnen. „Allerdings gegen eine sehr starke Mannschaft, die in der Winterpause noch verstärkt wurde“, wie Efendic sagt.

Welche Mannschaft letztlich auf dem Kunstrasenplatz in Gießen auflaufen wird, konnte der FCE-Coach unter der Woche noch nicht beantworten: „Da spielen einige Faktoren mit. Zum einen haben wir einige angeschlagene Spieler, zum anderen darf nichts im Training passieren. Und ich werde den Auftritt der ersten Mannschaft in Fulda abwarten.“ So scheint lediglich sicher, dass Dominik Gerbracht im Tor als einziger Spieler gesetzt ist.

Mit dem Anpfiff in Gießen endet eine Vorbereitung, mit der Efendic zufrieden ist. „Zwar wurden zwei Testspiele abgesagt, aber wir haben drei Spiele bestritten und die auch gewonnen. Wenn wir ein Jahr zurückdenken, da sind wir meist nur gelaufen, weil die Plätze unbespielbar waren. Und wir hatten nur ein Testspiel. Jetzt konnten wir alles machen.“

Beim Rückblick auf die bisherige Runde, die am 23. November 2018 mit der 1:2-Niederlage in Wetter endete, verteilt Efendic erst einmal Lob an seine Spieler: „Wir haben uns als echtes Team entwickelt.“ Dabei hatte der FCE zeitweise große Personalsorgen, war nur mit elf Spielern angereist und durfte sich bei der A-Jugend bedanken, die immer wieder ausgeholfen hatte. „Ich bin mit der Mannschaft und mit dem, was sie gespielt hat, sehr zufrieden. Nicht zufrieden bin ich natürlich mit dem Tabellenplatz“, sagt Efendic.

Aktuell steht der FCE II auf Rang elf, zwei Ränge vor einem Abstiegsplatz. Efendic hat erkannt: „Wir haben einige Punkte in der Schlussphase verloren, weil wir platt waren und personell nicht nachlegen konnten. Das ist der Unterschied zum Vorjahr.“

Jetzt heißt es, genug Punkte zu sammeln, da bei den sechs noch zu spielenden Auswärtspartien auch die bei den drei führenden Teams anstehen. Zählbares aus Gießen dürfte bei dem Programm Gold wert sein.

Auch interessant

Kommentare