Gruppenliga Gießen: Klaus lässt FCE im Derby spät jubeln

Torschütze in Aktion: Wolfgang Klaus (vorne) erzielte den Siegtreffer für den FC Ederbergland, unser Bild zeigt ihn bei einem Kopfballduell mit dem Röddenauer Herman Kernetzky. Foto: Kaliske

Allendorf. Dank eines Treffers in der Schlussminute hat der FC Ederbergland II das Derby in der Fußball-Gruppenliga gegen Röddenau gewonnen. Beim 1:0 (0:0) war Wolfgang Klaus der gefeierte Matchwinner.

Dem neutralen Fußball-Fan hätte das Herz bluten können, als sich der Torschütze aus 20 Metern ein Herz nahm und auf dem mittlerweile feuchtrutschigem Rasen einen Flachschuss abfeuerte, der ins lange Eck einschlug (90.). „Das ist natürlich bitter“, ließ auch TSV-Trainer Cataldo Schirru seinem Gefühl freien Lauf. Denn in den 90 Minuten zuvor stand seine in Notbesetzung angetretene Mannschaft sehr kompakt und ließ kaum Chancen des FCE zu. Ein Punktgewinn wäre so auch nicht völlig unverdient gewesen.

Das sah Fajko Efendic natürlich anders. „Wir hatten mehr vom Spiel und mehr Chancen, deswegen haben wir verdient gewonnen“, sagte der Trainer des FCE. „Die Jungs haben geackert bis zur letzten Sekunde“. Den Siegtreffer in letzter Sekunde kommentierte Efendic passend: „So ist Fußball.“

Mehr lesen Sie in der Frankenberger Allgemeinen vom Donnerstag.

Von Christoph Heuser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.