TSV Röddenau empfängt FCE-Reserve am Mittwoch zum Derby

Torschütze in Aktion: Wolfgang Klaus (FCE, rechts), hier im Duell mit Leon Holler, erzielte im August den entscheidenden Treffer zum 1:0-Sieg über Röddenau. Foto: Kaliske

Röddenau. Gelingt dem TSV Röddenau ausgerechnet im Derby die Wende? Am Mittwoch (19.30 Uhr) empfängt die Elf von Trainer Cataldo Schirru die Reserve des FC Ederbergland.

Eines ist klar: Nach dem schwachen Saisonstart in der Fußball-Gruppenliga braucht Röddenau dringend ein Erfolgserlebnis.

Gegen den VfL Biedenkopf musste der TSV Röddenau seine dritte Saisonniederlage hinnehmen und bleibt dabei weiterhin ohne dreifachen Punktgewinn. „Gegenüber der unglücklichen 0:1-Niederlage im Hinspiel im August steht uns viel mehr Personal zur Verfügung“, stellt der Spielausschussvorsitzende des TSV, Thomas Müller, klar.

Die Favoritenrolle liegt für die Röddenauer aber eindeutig bei Ederbergland. Die Hessenligareserve ist noch ungeschlagen. FCE-Trainer Fajko Efendic erinnert an das Hinspiel: „Da haben die Röddenauer noch was gutzumachen. Das wird bestimmt ein heißer Tanz.“ (red)

Mehr lesen Sie in der Printausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.