TSV Röddenau: Früher Start für Klassenerhalt

Trainer und Neuzugänge: Enzo Schirru (links) und Cataldo Schirru (rechts) zusammen mit den neuen Spielern Lukas Wiechens, Fabian Lütteken und Kevin Völlmig. Es fehlen Chris Vaupel, Robby Wehling und Philipp Rampe. Foto: nh

Röddenau. Fußball-Kreisoberligist TSV Röddenau steht bereits mitten in der Vorbereitung. Schon am 15. Juni fing das Team von Trainer Cataldo Schirru mit dem Training an. Das Ziel: eine konstant gute Saison spielen und der Klassenerhalt.

Dabei helfen sollen sechs Neuzugänge, drei davon aus der eigenen Jugend. Neu zum Röddenauer Kader sind gestoßen: Kevin Völlmig (JSG Rennertehausen, Sturm), Chris Vaupel (SV RW Ellershausen, Abwehr), Lukas Wiechens (TSV Gemünden, Abwehr), Philipp Rampe (Abwehr), Robby Wehling (Abwehr), Fabian Lütteken (alle eigene Jugend, Torwart).

Mehr lesen Sie in der gedruckten HNA Ausgabe der Frankenberger Allgemeinen vom Mittwoch.

Den TSV verlassen haben Jürgen Hammerschmidt (SG Bunstruth/Haina), Daniel Bamberger (TSV Altenlotheim), Marcel Stahl (SG Birkenbringhausen/Haine), Marvin Salzmann (TSV Bromskirchen) und Sebastian Frickel (SG Eder). „Wir sind stolz darauf, eine tolle Mannschaft trotz mehrerer Angebote zusammengehalten zu haben. Dadurch konnten wir den Kader gezielt weiter entwickeln und an hoffentlich richtigen Stellschrauben drehen“, sagte Abteilungsleiter Thomas Müller. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.