TSV Röddenau: Mit sieben Neuen in zweite Gruppenliga-Saison

Wechselt zum TSV Röddenau: Rocco Liuzza (rechts, hier noch im Bunstruther Trikot) gegen die Cappeler Mischa Trier und Florian Giehl. Archivfoto:  M. Paulus

Röddenau. In die zweite Gruppenliga-Saison der Vereinsgeschichte startet der TSV Röddenau nicht nur mit viel Elan und Entschlossenheit, sondern auch mit sieben neuen Spielern.

„Mit den Neuzgängen konnten wir unsere Abgänge mehr als kompensieren“, stellt Abteilungsleiter Thomas Müller fest. Müller weiter: „Es handelt sich um eine ordentliche Mischung aus gestandenen Kräften einerseits sowie jungen und entwicklungsfähigen Spielern andererseits.“

So verstärkte sich der TSV mit Rocco Liuzza von der SG Bunstruth/Haina, Hendrik Reuter von BV Germania Wolfenbüttel, Markus Dippel von der SG Bad Wildungen/Friedrichstein, Daniel Bamberger vom TSV Altenlotheim und Maximilian Hartz vom SC Lennetal. Außerdem stoßen Julius Hecker und Maximilian Werner aus der eigenen Jugend zum Seniorenkader.

Als Saisonziel der ersten Mannschaft definiert der TSV den Klassenerhalt.

Neben den Teilnahmen an Kreispokal und Kahl und Schlichterle-Cup (12. Juli) bestreiten die Röddenauer einige Testspiele: Sonntag, 15. Juli, 15 Uhr: Dreier-Turnier zwischen Eintracht Waldeck, SG Ahnatal und TSV Röddenau; Sonntag, 23. Juli, 15 Uhr: SG Bunstruth/Haina - TSV Röddenau; Sonntag, 30. Juli, 15 Uhr: TSV Röddenau - TSV/FC Korbach.

In die Saison startet Röddenau mit einem Auswärtsspiel beim FC Ederbergland II. Dieses Derby wird am Mittwoch, 2. August, um 19.30 Uhr, ausgetragen. (nh)

Mehr lesen Sie in der Printausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.