TSV Röddenau will auch in Waldsolms seine Serie wahren

Die Reise führt zum Schlusslicht: Tobias Grebe (rechts) und der TSV Röddenau wollen auch in Waldsolms die Erfolgsspur nicht verlassen. Foto: Kaliske

Röddenau. Der TSV Röddenau geht in der Fußball-Gruppenliga Marburg-Gießen weiter seinen Weg. Noch ungeschlagen nach fünf Spielen tritt der Aufsteiger am Samstag ab 17.15 Uhr beim Tabellenletzten SG Waldsolms an.

„Das ist der nächste direkte Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt. Das macht die Sache für uns umso gefährlicher“, warnt Spielausschussobmann Thomas Müller nach dem 3:1-Heimsieg gegen TuS Naunheim.

Der Spielausschussobmann sieht nach dem bis jetzt so erfolgreichen Auftreten der Mannschaft die Gefahr, dass sie den Tabellenletzten aus dem Lahn-Dill-Kreis unterschätzen könnte. „Gerade nach unserem Auftakt kann das leicht passieren“, sagt er. Der Tabellenletzte Waldsolms offenbart in der Defensive und im Angriff Schwächen. In fünf Spielen hat das Team bereits 17 Gegentreffer hinnehmen müssen und erst zwei Tore geschossen. Gespielt wird in Kraftsolms, an den nördlichen Ausläufern des Taunus gelegen.

Von Dieter Geßner

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.