SG Neuental/Jesberg kann Führung gegen TSV nicht halten – Torwart Kim Sippel hält mehrfach glänzend

2:1- Löcke staubt für Wabern ab

Hoch, höher - Geisser: Waberns Marcel Geisser entschiedet hier das Kopfballduell mit Emin Dag (Nummer 10) von der SG Neuental/Jesberg für sich. Foto: Hahn

Jesberg. Der Blick in Wabern ist wieder nach oben gerichtet werden. Der TSV gewann durch einen späten Treffer von Sebastian Löcke etwas glücklich mit 2:1 (0:1) in der Fußball-Gruppenliga bei der SG Neuental/Jesberg.

Die Entscheidung in einer ausgeglichenen Begegnung brachte eine Ecke vom eingewechselten Christian Leck in der 87. Minute: Der Spielertrainer zirkelte das Leder zunächst an die Latte, ehe Löcke zur Stelle war und sich und seine Elf vier Tage nach seinem 19. Geburtstag mit dem Siegtreffer beschenkte. „In der zweiten Halbzeit haben wir phasenweise schlecht gespielt, aber die Mannschaft hat gut zusammengehalten und den Sieg unbedingt gewollt“, freute sich der Mittelfeldmann.

Die Gäste hätten früh führen können, doch Florian Korell scheiterte erst an SG-Torwart Andreas Römpke (10.) und verzog aus guter Position (15.). Wenig später war es Emin Dag, der nach Zuspiel von Hannes Alter Waberns Schlussmann Kim Sippel gekonnt umkurvte und zur Führung für die SG traf (18.).

Während Florian Korell kurz vor der Halbzeit wieder an Römpke und dem Pfosten scheiterte (40.), klappte es im zweiten Abschnitt für den Stürmer vor 200 Zuschauern besser. Als Vorlagengeber bediente er Niklas Müller, der sich durch die Abwehr spielte und zum Ausgleich traf (48.).

Danach machte sich Unordnung in der TSV-Defensivarbeit breit. Emin Dag tauchte zwei Mal völlig frei vor Sippel auf, scheiterte aber erst am herausgeeilten Rückhalt (61.), dann an Florian Amert, der in höchster Not auf der Linie klärte (71.). Auch Hannes Alter konnte Sippel aus kurzer Distanz nicht überwinden (70.).

„Wir hätten in der zweiten Hälfte mindestens ein weiteres Tor schießen müssen. Es ist ärgerlich ein ausgeglichenes Spiel zu verlieren. Mit einem Remis hätten beide Mannschaften zufrieden sein können“, ärgerte sich SG-Kapitän Jan Alheit. • SG: Römpke – Pietzner (19. Rossberg), Alheit, Zahirovic, Haase – Razaq, Juli – Große, Alter, Priester (84. Knierim) – Dag. TSV: Sippel – Splietorp, Amert, Geißer, J. Kördel – Müller, Löcke, Seker (90. Jäger), Ostwald (53. Schmid) – Fa. Korell (76. Leck), Fl. Korell.

Von Lukas Braun

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.