3:2-Sieg: Altenlotheim macht Klassenerhalt perfekt

Den Klassenerhalt perfekt gemacht: Der TSV Altenlotheim spielt auch in der kommenden Saison in der Gruppenliga – allerdings ohne Alexander Köster (links). Foto: zmp/nh

Altenlotheim. Mit dem 3:2 (1:0)-Auswärtserfolg beim TuSpo Rengershausen hat der TSV Altenlotheim endgültig alle Zweifel am Klassenerhalt beseitigt.

Ob nun vier oder fünf Absteiger oder ein Abzug von drei Punkten - Altenlotheim kann nicht mehr bis auf den 13. Tabellenplatz zurückfallen und spielt auch in der kommenden Saison in der Gruppenliga. „Genauso wie das Spiel gelaufen ist, hatte ich es mir vorgestellt", freute sich Trainer Volker Backhaus über den dritten Auswärtserfolg seiner Mannschaft.

Die Platzherren, die durch die Niederlage auf den 13. Rang abrutschten, hatten gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, waren immer bemüht das Spiel zu machen, doch fehlte ihnen die Konsequenz im Strafraum. Oder man kann es auch so formulieren: Altenlotheim verteidigte in der eigenen Hälfte beherzt und überlegt. Einzig die vielen Ballverluste im Aufbau waren oft viel zu unnötig.

Die erste Chance kurz vor dem Seitenwechsel nutzte der TSV eiskalt: Tim Backhaus hatte von der rechten Seite mit einem Diagonalpass Kai Bremmer mustergültig eingesetzt. Der erneut im Angriff eingesetzte Routinier traf aus gut zehn Metern.

Direkt nach Wiederbeginn fiel dann der Ausgleich. Anil Dönmiz zirkelte einen Freistoß aus gut 25 Metern über die Mauer unhaltbar ins Tor. Die Platzherren drängten in der Folge auf den Führungstreffer, doch die Altenlotheimer Defensive um den erneut starken Torhüter Mirko Ohnesorge stand sicher.

Den Gästen gelang wenig Entlastung, wenn durch lange Bälle über den laufstarken Karsten Trachte und Bremmer. Und dennoch ging die Backhaus-Elf nach 55. Minuten wieder in Front. Den vierten von Bremmer scharf getretenen Altenlotheimer Eckstoß faustete sich Rengershausens Keeper Gökhan Eceray selbst ins Tor.

Doch der Druck der Platzherren blieb bestehen. Ein von David Döring verwandelter Foulelfmeter, Nils Backhaus hatte Döring gefoult, brachte den erneuten Ausgleich. Zwei Minuten später führte wieder Altenlotheim. Trachte hatte sich über die rechte Seite bis an die Strafraumkante durchgesetzt, ließ zwei Verteidiger stehen und traf aus der Drehung in den Winkel.

In der Schlussphase musste Altenlotheim noch einige brenzlige Situationen überstehen - so überstand man auch die vierminütige Nachspielzeit und konnte sich nach dem Schlusspfiff über den sicheren Ligaverbleib freuen.

Einen Wermutstropfen gab es aber doch noch für den TSV: Alexander Köster teilte nach der Partie mit, dass er in der kommenden Saison bei seinem Heimatverein SG Neukirchen/Sachsenberg seine Laufbahn ausklingen lassen wird.

Von Uwe Fritz-Stuhlmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.