Gruppenliga: Wabern will Spitzenreiter Korbach ärgern – Torjäger Herpe steht wieder im Homberger Kader

Abstiegskampf pur in Beiseförth

Hebt gerade ab: Kirchbergs Norman Hetzel (rechts, gegen Waberns Marius Schmid) traf im Hinspiel gegen Schrecksbach. Foto: Hahn

Schwalm-Eder. Gleich dreimal stehen sich am 21. Spieltag der Fußball-Gruppenliga Teams aus dem Kreis in direkten Duellen gegenüber. Besondere Brisanz verspricht dabei das Kellerduell zwischen Beiseförth/Malsfeld und Neuental/Jesberg. Alle Spiele werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

SG Brunslar/Wolfershausen - FC Körle (Wolfershausen). Eine überaus deutliche 0:8-Klatsche sowie ein 0:2 kassierten die Gastgeber in ihrem ersten Gruppenliga-Jahr gegen den FCK. Dabei traf Torjäger Burim Miftari im Spiel der Hinrunde gleich fünf Mal. Doch schon in der folgenden Saison 2013/14 drehte die Röhn-Elf nach Toren von Marco Wollmann (2) und Kevin Götting mit 2:1 und 1:0 den Spieß um. Und sinnt diesmal auf Revanche, denn zuletzt gab es mit 0:5 wieder eine deftige Niederlage gegen die Gäste.

TSV Wabern - TSV/FC Korbach. In Wabern freut man sich auf das Gastspiel des Tabellenführers: „Da können wir ohne Druck aufspielen, wollen jedoch möglichst auch etwas mitnehmen“, sieht TSV-Spielertrainer Christian Leck die Favoritenrolle klar bei den Gästen. Die sich jedoch nach der Winterpause noch nicht mit Ruhm bekleckert haben. Denn nach der 1:2-Pleite beim 1. FC Schwalmstadt II lag die Büchse-Elf auch in der abgebrochenen Partie gegen Brunslar/Wolfershausen mit dem gleichen Ergebnis zurück.

FC Homberg - SG Rhoden/Schmillinghausen. Nach zwei Niederlagen in Folge steht den Diemelstädtern im Kampf um den Klassenerhalt das Wasser bis zum Hals. Doch FCH-Trainer Torsten Kehr warnt davor, die Hirdes-Elf unterschätzen: „Das ist ein unbequemer Gegner, der stärker ist als es der aktuelle Tabellenrang hergibt.“ Für die Kreisstädter zählt indes nur ein Dreier, will man die Chancen auf Platz zwei nicht verspielen. Mit Patrick Herpe, der nach langer Verletzungspause wieder im Kader ist, sollte dieses Vorhaben gelingen.

SG Kirchberg/Lohne - VfB Schrecksbach (Kirchberg). Die Gastgeber enttäuschten bei der 0:4-Pleite in Gilsa und boten sowohl in der Defensive als auch im Angriff eine schwache Vorstellung. In der Hinrunde gegen den VfB noch 1:0-Sieger durch einen Freistoß von Norman Hetzel, muss sich die Elf um die Routiniers Frank Jäger und Paus Graf deutlich steigern, soll der Absturz ins untere Tabellendrittel vermieden werden. Doch auch die Schwälmer reisen nicht sorgenfrei nach Kirchberg, fehlen mit Onur Sah Baskaya und Benedikt Jäckel doch zwei Spieler aufgrund einer Roten Karte. Gelingt der Baum-Elf jedoch die Revanche für die Hinrunden-Niederlage, wird sie in der Tabelle aufgrund der besseren Tordifferenz an den Gastgebern vorbeiziehen.

SG Beiseförth/Malsfeld - SG Neuental/Jesberg (Beiseförth). Punktgleich zieren beide Teams das Tabellenende der Spielklasse, die Ausgangslage ist dennoch unterschiedlich. Während sich die Stimmung bei den Gästen nach dem 4:0-Sieg gegen Kirchberg/Lohne spürbar aufgehellt hat, setzte es für die Fuldataler nach der 0:6-Pleite in Altenlotheim nur hängende Köpfe. „Klar, das ist vor allem für die jungen Spieler eine schwierige Situation“, sagt Tobias Jazak. Der Sportliche Leiter der Gastgeber muss beruflich bedingt in den nächsten Wochen kürzer treten, glaubt dennoch fest an eine Wende zum Guten durch seine Mitspieler. „Das ist und bleibt Abstiegskampf pur“, erinnert Gäste-Trainer Claus Heideroth seine Elf an den Auftritt in Schrecksbach, dem jedoch die nötige Reaktion folgte. Bei den Kellerwäldern kehrt der zuletzt erkrankte Fabian Steffens in den Kader zurück.

1. FC Schwalmstadt II - TSV Altenlotheim (Ziegenhain). Beste Empfehlungen bringen beide Mannschaften mit in diese Partie: Während die Hessenliga-Reserve zuletzt beim 2:1-Sieg gegen Tabellenführer Korbach imponierte, setzten die Gäste mit einem 6:0-Erfolg gegen Beiseförth/Malsfeld ebenfalls ein Ausrufezeichen. Der Torfabrik um Kai Bremmer, Karsten Trachte und Florian Heine gelang bislang jedoch noch kein Auswärtssieg. . (zkv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.