Altenlotheim beim Spitzenreiter: Ein ganz kleines Licht

+
Steht wieder im Kader des Altenlotheimer Gruppenligateams: Daniel Bamberger, hier gegen den Ittertaler Sven Emmerich (rechts).

Altenlotheim. Auf den TSV Altenlotheim wartet am Sonntag um 15 Uhr eine schwere Auswärtshürde.

Das Team von Trainer Volker Backhaus gastiert beim ungeschlagenen Tabellenführer GSV Eintracht Baunatal in der Langenbergkampfbahn im Stadtteil Großenritte. Die Favoritenrolle liegt beim Gastgeber.

„Wir gehen als ganz kleines Licht in das Spiel hinein, Favorit ist klar der Tabellenführer“, fühlt sich B-Lizenz Inhaber Backhaus in der Außenseiterrolle nicht unwohl. Taktisch wird er ähnlich agieren lassen wie in der Vorwoche beim 1:1 gegen den Tabellendritten FC Körle. „Wir haben gegen Körle kämpferisch gut dagegen gehalten, das werden wir in Baunatal auch müssen“, setzt er auf die körperlichen Tugenden seines Teams.

Personell gibt es einige Änderungen. Pascal Ohm und Daniel Bamberger kehren in den Kader zurück, Steffen Lotze (Urlaub) und der gesperrte Alexander Köster fehlen. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Wilfried Bremmer und Patrick Bräutigam (beide Grippe) und hinter Kapitän Marc-Andre Garthe, der wegen seiner Wadenverletzung auch diese Woche nicht trainieren konnte.

Mit zehn Siegen in Folge untermauerte die Eintracht ihre Ambitionen auf den Meistertitel. An den beiden vergangenen Spieltagen mussten sich die Schützlinge von Trainer Manfred Katluhn aber jeweils mit einem Unentschieden zufrieden geben. Zuhause gegen Wabern trennte man sich mit 3:3, bei der heimstarken SG Immichenhain mussten sich die Baunataler mit einem 1:1 begnügen. (red)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.