TSV Altenlotheim erkämpft sich ein 3:3 in Wabern

So feiern die Altenlotheimer ihr Führungstor: Jubel zum 1:0 zwischen Pascal Ohm und Karsten Trachte am Waberner Reiherwald. Foto:  Hahn

Wabern. Kein Spiel für schwache Nerven war das 3:3 zwischen dem TSV Wabern und dem TSV Altenlotheim. Erst in der Nachspielzeit kamen die Platzherren durch einen verwandelten Handelfmeter durch Fabian Korell zum insgesamt leistungsgerechten Unentschieden.

Die Gäste legten einen Blitzstart hin. Karsten Trachte setzte sich auf der rechten Seite durch, seine punktgenaue Flanke schoss der mitgelaufene Florian Heine unhaltbar ins Netz. Eine Minute später erhöhte Pascal Ohm mit einem überlegten Heber aus 16 Metern über den regionalligaerfahrenen Waberner Torhüter Kim Sippel hinweg. Diesmal war Heine der Vorbereiter.

In der Folge zog sich Altenlotheim in die eigene Hälfte zurück, überließ den Platzherren das Spiel. Doch mehr als ein knapp drüber gehender Kopfball von Niklas Müller war nicht zu verzeichnen.

Aufregung dann kurz vor der Pause, als Florian Amert im Strafraum Ohm am Kopf traf. Doch die Pfeife des Unparteiischen blieb stumm.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste schnell zum Anschlusstreffer durch Niklas Müller. Kurz darauf dann der Ausgleich, Fabian Korell war nach einer Stunde zur Stelle. Mit der einzigen Torchance im zweiten Durchgang brachte dann Trachte die Gäste wieder in Front. Wabern drängte auf den erneuten Ausgleich: In der fünften Minute der Nachspielzeit rutschte Tim Backhaus weg und ihm fiel der Ball an die Hand. Schiedsrichter Christoph Joniek entschied auf Elfmeter. Nachdem Fabian Korell zum 3:3 verwandelt hatte, pfiff der Unparteiische sofort ab. (red)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.