Altenlotheim gegen Rhoden: Trainer auf Abschiedstour

Kehrt rechtzeitig zum Derby ins Aufgebot zurück: der Altenlotheimer Sven Penzenstadler (rechts), hier gegen Dominik Heldmann (SG Kirchberg). Foto:  zka

Rhoden. Wenn am Samstag (Anpfiff 18 Uhr) die SG Rhoden/Schmillinghausen den TSV Altenlotheim empfängt, wird es neben dem spannenden Ligaalltag und dem Gruppenliga-Derby richtig emotional.

TSV-Trainer Michael Mohr steht aus gesundheitlichen Gründen vorerst das letzte Mal an der Seitenlinie. Und auch sein Gegenüber Thorsten Hirdes kündigte unter der Woche seinen Abschied an.

Der Trainer der Vereinigten kehrt zur neuen Spielzeit nach Kassel zurück und wird fortan dort die U 23 übernehmen.

„Thorsten und ich kennen uns aus der gemeinsamen Zeit im Ederbergland“, blickt Michael Mohr zurück. „Thorsten wechselte jetzt zurück zur SG, um diese vor dem Klassenerhalt zu bewahren und kann dies auch noch schaffen“, weiß Mohr, dass es für die Altenlotheimer mit Sicherheit keine leichte Aufgabe wird. Dennoch sind nicht nur die Gastgeber als momentaner Tabellen-14. zum Siegen gezwungen, sondern auch Altenlotheim selbst. So will die Elf vom Oberbach nicht nur den elften Sieg in Folge anpeilen, sondern den zweiten Tabellenplatz behaupten. „Wenn man in die Relegation will, darf man keine Punkte mehr abgeben“, unterstreicht Mohr seine hohen Erwartungen. Das Hinspiel endete 1:1 (Tore Heine und Fennig/FE). (zbj/zka)

Mehr lesen Sie in unserer Freitagsausgabe.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.