TSV Altenlotheim wieder mit Lotze und Backhaus

Könnte Kai Bremmer vertreten: Steffen Lotze (links), hier gegen Benjamin Giesen (Mitte, Beiseförth) und Rene Kleinhans. Foto:  nh

Altenlotheim. Auf der zweiten Etappe seiner vierwöchigen Auswärtstournee gastiert der TSV Altenlotheim am Sonntag um 16 Uhr beim Tabellenzweiten TSV Wabern. Präsentiert sich das Team von Trainer Volker Backhaus wie beim 1:4 in der Vorwoche gegen die SG Neuental/Jesberg, droht erneut eine lange Heimfahrt mit leeren Händen.

„Voraussetzung ist eine andere Einstellung als in Jesberg“, hofft Altenlotheims Trainer, dass sich sein Team anders präsentiert wie noch am vergangenen Samstag. Diese Hoffnung schöpft der 56-jährige Zimmermann durch die Rückkehr von Steffen Lotze und Nico Backhaus in den Kader, wodurch ihm wieder mehr Alternativen zur Verfügung stehen. Lotze könnte den verletzten Kai Bremmer in Wabern vertreten.

Auf dem Sportgelände am Reiherwald ist der TSV Wabern in dieser Saison noch ungeschlagen. Trainer Christian Leck, sein 28-jähriger Co-Trainer Kim Sippel stand in der vergangenen Saison noch bei Regionalligaabsteiger KSV Baunatal zwischen den Pfosten und ist jetzt Rückhalt beim Vorjahressechsten, hat in seinem dritten Jahr in Wabern große Ambitionen Richtung Verbandsliga. Ein weiterer Mosaikstein neben Sippel, ist dabei Torjäger Fabian Korell, der in dieser Saison auch schon sechs Mal getroffen hat.

„Wabern ist eigentlich eine Mannschaft, die uns liegt. Spielstark und mit mannschaftsdienlichen Einzelkönnern“, beschreibt Backhaus den anstehenden Gegner. „Es wird nicht so sein, dass wir uns in Wabern so präsentieren wie in Jesberg“, ist Backhaus überzeugt, dass seine Mannschaft taktisch disziplinierter und geschlossener beim derzeit den Relegationsplatz belegenden TSV Wabern auftritt. Sollte es der Mannschaft nicht gelingen, droht die vierte Niederlage im fünften Auswärtsspiel.

Von Uwe Fritz Stuhlmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.