Verfolgerduell: Selzer will mehr Einsatz sehen

Alter: „Mengsberg spielt wie wir“

MENGSBERG. Zwei der letzten vier Spieljahre kickten der TSV Mengsberg und die SG Neuental/Jesberg in der Verbandsliga. Der TSV in der Saison 2011/12 und 2014/15, die SG in 2012/13 und 2013/14. Nun treffen sich die beiden Vereine am Sonntag ab 16.30 Uhr am Mengsberger Engelhain wieder - diesmal zu einem Kräftevergleich in der Fußball-Gruppenliga.

Mit der besseren Ausgangslage für die Gastgeber. Denn sie stehen auf dem vierten Tabellenrang, mit 22 Punkten klar vor den Gästen. Die ihrerseits nach bislang fünf Siegen, einem Remis sowie fünf Niederlagen auf 16 Punkte kommen. Der TSV vergab bei der 2:3-Pleite in Waldeck beste Torchancen und sorgte für Enttäuschung am Engelhain. Reichlich angefressen erklärt Trainer Mario Selzer: „70 Prozent Einsatz reichen nicht. Wir müssen ans Limit gehen um erfolgreich zu sein.“

Nach einem Drittel der Saison nutzten die Kellerwalder das spielfreie Wochenende zur Regeneration. „Mengsberg spielt ähnlich wie wir, mit guten Auftritten, jedoch auch mit unnötigen Punktverlusten“, sagt SG-Spielertrainer Hannes Alter mit Blick auf den bisherigen Saisonverlauf.

Vor allem das 2:2 beim Schlusslicht Ense/Nordenbeck hat der Übungsleiter noch nicht so recht verdaut. Da vermisste er Tugenden in seiner Elf, die für einen erfolgreichen Fußball stehen: Konzentration, Wille und Leidenschaft.

Von Bernd Knauff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.