Auch Waldeck kann Altenlotheim nicht stoppen

Duell im Derby: Karsten Trachte (TSV Altenlotheim, links) gegen Kevin Weintraut (Eintracht Waldeck). Foto: Kares

Altenlotheim. Die Siegesserie des TSV Altenlotheim in der Fußball-Gruppenliga reist nicht ab. Auch Eintracht Waldeck war beim 5:0 (1:0) am Samstagnachmittag nicht mehr als Kanonenfutter für die Elf vom Oberbach.

Gegen einen angeschlagenen Gegner, der sogar mit Feldspieler Christian Schaller im Tor spielen musste, wurde das Toreschießen leicht gemacht. Zunächst verpasste Heine noch am langen Pfosten (10.), dann schoss Köster den Ball über das Tor (12.). Nach einem Traumpass von Garthe auf Trachte, markierte dieser das verdiente 1:0 (19.). Dann folgte lange Leerlauf bis zu Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff folgte für Eintrachts Trainer Jürgen Ihlefeld die spielentscheidende Szene. Weintraut wurde an der Seitenlinie bei einem Zweikampf weggecheckt und blieb verletzt liegen. Den Einwurf führte Altenlotheim schnell aus, worauf Trachte auf Ohm passen konnte und dieser auf 2:0 erhöhte. Zumindest Schiedsrichter Jonek hätte beim Foul an Weintraut das Spiel unterbrechen können.

Trachte erhöhte auf 3:0 (67.), Heine wurde anschließend von Sascha Lehmann im Strafraum gefoult und Kai Bremmer verwandelte den Strafstoß zum 4:0 (82.). Die Gäste vergaben die Chancen zum Ehrentor durch Brauer (89.) und Sascha Lehmann (90.). Auf der Gegenseite sorgte Heine mit einem herrlichen Lupfer für den 5:0 Schlusspunkt (90.+2).

Für die Gäste kam es sogar noch dicker: Björn Bremmer als auch Kevin Weintraut mussten verletzt vom Platz und vergrößerten das ohnehin prall gefüllte Waldecker Lazarett.

Von Martin Kares

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.