Gruppenliga: Vier Niederlagen für vier heimische Mannschaften

Baunatal siegt im Hit

Coacht jetzt Schwalmstadt II: Kujtim Iberhysaj. Foto: Hahn

Schwalm-Eder. Ausnahmslos Niederlagen kennzeichneten ein schwarzes Wochenende der heimischen Vertreter in der Fußball-Gruppenliga. Allen voran die des FC Homberg mit dem 1:2 gegen den TSV/FC Korbach II.

SG Bad Wildungen/Friedrichstein - 1. FC Schwalmstadt II 3:2 (3:1). Wiederum gut mitgehalten, musste sich die FCS-Reserve, wie schon in den vergangenen drei Spielen, auch diesmal wieder mit einem Tor Differenz geschlagen geben. Kurz zuvor bereits hatten sie den Rücktritt von Trainer Jörg Wagner aus gesundheitlichen Gründen zu verarbeiten. So stand in Bad Wildungen Allzweckwaffe Kujitim Iberhysaj als neuer Coach an der Seitenlinie. Unterstützt wird er dabei von Horst Wiegand. Individuelle Fehler und mangelnde Durchschlagskraft verhinderten einmal mehr ein besseres Ergebnis für den FCS. So brachte SG-Torjäger Jan Kramer seine Elf in der ersten Halbzeit mit drei Toren (7., 19., 37.) vorentscheidend in Front. Zwar verkürzten Dennis Huber per Foulelfmeter (37.) und Leon Hakay per Freistoß (74.) noch. Zum Remis reichte es jedoch nicht mehr.

FC Körle - GSV Eintracht Baunatal 0:3 (0:1). Auch dem FCK gelang es nicht, den Lauf des Meisterschaftsfavoriten mit nunmehr zwölf Siegen und zwei Remis zu stoppen. Im ersten Spielabschnitt sogar mit den größeren Spielanteilen, kassierten die Hausherren durch Maximilian Norwig den ersten Gegentreffer (25.). Nach einem Ballverlust des FCK in der Vorwärtsbewegung nutzte der Angreifer den reichlich vorhandenen Freiraum zu seinem neunten Saisontor. Die Gastgeber dagegen versiebten ihre Möglichkeiten durch Luis Taube, Sebastian Schiepe und Burim Miftari. Die VW-Städter steigerten sich mit Beginn der zweiten Halbzeit und trafen nur drei Minuten nach Wiederanpfiff durch Andreas Bürger zum 2:0. Christopher Löbel hatte vorgelegt (48.). „Die Eintracht war im Abschluss wesentlich effektiver“, brachte FCK-Spielertrainer Jörg Müller die Sache auf den Punkt. Denn zwei gute Möglichkeiten seiner Elf in der zweiten Spielhälfte durch Patrick Schäfer wurden wiederum nicht genutzt. Nach Gelb-Rot für Körles Luis Taube beseitigte Eintracht-Torjäger Niels Willer mit dem 3:0 (83.) letzte Zweifel am Erfolg des GSV. Überflüssig das nachfolgende Foulspiel von FCK-Verteidiger Daniel Fehr, der mit Rot den Platz verlassen musste.

SG Neuental/Jesberg - TuS Bad Arolsen 1:4 (0:2). „Die Gäste hatten den größeren Siegeswillen“, beschrieb SG-Vorstandsmitglied Stefan Böth eine Partie, in der die Kicker aus der Residenzstadt mit Aggressivität, viel Lauf- und Kampfbereitschaft den Ton angaben. Und bereits vor ihrer 1:0-Führung durch Sergej Geronimei (24.) gute Chancen zur Führung besaßen. Allein SG-Torhüter Andreas Römpke hielt die Gastgeber bis dahin im Spiel. Konnte jedoch das 2:0 für den TuS durch Liridon Mahalla auch nicht verhindern (33.). Nachdem Juli die Latte getroffen (65.) und Stefan Priester mit Gelb-Rot den Platz verlassen hatte wurde es noch einmal turbulent. Denn im Minutentakt trafen Geronimei zum 3:0 für die Gäste (82.), Ibrahim Zahirovic für die SG zum 3:1 (83.) und schließlich Dominik Lüdke zum 4:1 (84.).

FC Homberg - TSV/FC Korbach II 1:2 (0:2). Das Geläuf des Stellberg-Hartplatzes scheint den Kickern des FCH nicht zu bekommen. Denn nach einer überaus enttäuschenden Vorstellung mussten sich die Kreisstädter mit 1:2 dem bis dahin Vorletzten aus Korbach auf dem Nebenplatz überraschend geschlagen geben. Optisch mit Vorteilen, wirkten die Aktionen von Hannes Seitz, Jonas Zilch und Patrick Herpe jedoch nicht wirklich gefährlich. Anders die Gäste, die durch Alexander Hollmann (37.) und Elias Mayer (42.) zweimal trafen. Die Karahan-Elf drängte nach dem Pausentee auf den Anschluss, doch Marvin Diehl (55.) und Jan Mausolf (71.) trafen nur das Gebälk. Auch der von Patrick Herpe verwandelte Handelfmeter (80.) brachte keine Wende mehr. Gäste-Kapitän Dominik Imöhl sah noch die Rote Karte nach grobem Foulspiel (90.). (zkv)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.