Gruppenliga: Brunslar/Wolfershausen beendet schwarze Serie – Auch Inan-Elf feiert

Bernhardt beweist Gespür

Traf doppelt: Immichenhain/Ottraus Tobias Itzenhäuser (rechts, hier gegen Obergrenzebachs Markus Quehl). Archivfoto: Hahn

Schwalm-Eder. Während Immichenhain/Ottrau, Brunslar/Wolfershausen und Kirchberg/Lohne Befreiungsschläge in der Fußball-Gruppenliga landeten, mussten sich Neuental/Jesberg und Schwalmstadt II knapp geschlagen geben.

SG Neuental/Jesberg – GSV Eintacht Baunatal 2:3 (0:2). Nur recht unglücklich verpassten die Kellerwälder den möglichen Sieg gegen den Tabellenführer. Die Eintracht erwischte den besseren Start und führte durch Niels Willer schon früh 1:0 (9.). Mit der Führung im Rücken gelang Andreas Bürger noch vor der Pause das 2:0 (40.). Die Pausenansprache von SG-Trainer Hannes Alter muss gepasst haben, denn mit Beginn der zweiten Halbzeit stellten die Hausherren das bessere Team und erzielten durch Emin Dag (49.) und Fabian Steffens (57.) schnell den 2:2-Ausgleich. Dag (78.) und Fabian Große (85.) verpassten für ihre Elf eine Vorentscheidung. Erst durch einen fragwürdigen Foulelfmeter, verwandelt durch Pascel Preuß, gelang dem Liga-Primus im zehnten Spiel der zehnte Sieg (90. + 1). Die Gelb-Rote Karte gegen Stefan Priester kam aufgrund der SG-Proteste nach dem Strafstoß (90. + 2) zustande.

SG Brunslar/Wolfershausen – TuS Bad Arolsen 3:2 (3:1). Der Bann ist gebrochen: Mit dem ersten Sieg über die Kicker aus der Residenzstadt geht eine schwarze Serie der SG zu Ende. Und beschert der Elf von Trainer Nico Röhn den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle. Für die Zuschauer eine unterhaltsame Begegnung, hatte es doch nach 24 Minuten bereits viermal eingeschlagen. Fabian Tippel versenkte für die Hausherren eine Vorlage von Kevin Götting, da war noch keine volle Minute gespielt (1.). Doch auch das 1:1 durch Jonathan Fuchs, von Andreas Paskal bedient, ließ nicht lange auf sich warten (4.). Mit dem Lupfer zum 2:1 über den Torwart brachte Marco Wollmann seine Farben erneut in Front (16.). Beim 3:1 mit seinem sechsten Saisontor sowie dem zweiten an diesem Tag war der Angreifer wenig später wieder erfolgreich (24.). Nach dem 3:2-Anschlusstreffer durch Sergej Geronimei (73.) drängten die Gäste auf den Ausgleich. Dabei wurden gute Chancen ausgelassen.

1. FC Schwalmstadt II – SG Kirchberg/Lohne 1:2 (0:1). In der insgesamt mäßigen Partie hatten die Gäste während der ersten Halbzeit leichte Chancenvorteile. Und nutzten ihre beste Aktion über Daniel Wissemann und Dominik Heldmann zur schnellen 1:0-Führung (2.). Nach dem 1:1-Ausgleich durch Mert Eray, der eine feine Einzelleistung von Philipp Nisalla veredelte (49.), übernahmen die FCS-Junioren das Kommando. Versiebten jedoch durch Alexander Feys Verstolpern zwei Meter vor der Torlinie die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung (72.). Besser machte es die Elf von SG-Trainer Halil Inan: Vom besten Gästespieler an diesem Tag, Daniel Wissemann, perfekt vorgelegt, brauchte Norman Hetzel das Leder nur noch einzuschieben (79.). Während FCS-Coach Jörg Wagner das zum Sieg nötige Quäntchen Glück vermisste, erklärte Inan: „Dieser Sieg war ganz wichtig.“ Und dachte dabei wohl schon an die kommende Aufgabe gegen Altenlotheim.

SG Immichenhain/Ottrau – TSV Altenlotheim 4:1 (1:0). Mit einer imponierenden Vorstellung präsentierte sich der Neuling seinen Anhängern gegen den Favoriten aus Frankenau. Und ließ das Team um die Torjäger Heine, Trachte und Bremmer während der gesamten Spielzeit nie zur Entfaltung kommen. Nach einer Ecke von Kapitän Roman Bernhardt traf Tobias Itzenhäuser per Kopf zur 1:0-Halbzeitführung (20.). Beim Freistoß in den Torwinkel zum 2:0 bewies Bernhardt zudem filigrane Schusstechnik (54.). Um wenig später wieder als Vorbereiter zu glänzen: Seinen nächsten Freistoß köpfte Spielertrainer Helge Hastrich zum 3:0 in die Maschen (75.). Die Gäste trafen im Gegenzug zum Anschluss durch Trachtes Abstauber (76.). Weitere drei Minuten später jedoch hatte Daniel Itzenhäuser mit seinem 20-Meter-Flachschuss zum 4:1 die Kräfteverhältnisse wieder zurecht gerückt. (79.). (zkv)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.