Gruppenliga: Selzer hofft auf glückliches Händchen – Inan-Elf soll Chancen besser nutzen

Brandner fiebert Partie herbei

SCHWALM-EDER. Die Fußball-Gruppenliga startet mit zwei Kreisduellen in das Jahr 2016. Für den TSV Wabern geht’s um die Verteidigung des zweiten Tabellenplatzes gegen Neuental/Jesberg. Auch der verletzungsgeplagte FC Körle kann oben dran bleiben. Voraussetzung ist jedoch ein Heimerfolg gegen den FC Homberg.

GSV Eintracht Baunatal - SG Brunslar/Wolfershausen (Sa. 14.30 Uhr, Kunstrasenplatz Großenritte). Eine schier unlösbare Aufgabe steht den Gästen beim souveränen Spitzenreiter bevor. Schon das Hinspiel ging mit 1:4 klar verloren. Einzig Marco Wollmann traf damals für die Elf von Trainer Nico Röhn. Mit dessen Vertragsverlängerung die SG-Verantwortlichen jedoch auf Rückenwind für den Auftritt in der VW-Stadt hoffen.

FC Körle - FC Homberg (So. 14.30 Uhr). FCK-Spielertrainer Jörg Müller erinnert sich nur ungern an die Begegnung aus der Vorrunde. Denn da kassierte er selbst einen Platzverweis und sein Team zudem eine 1:2-Niederlage. „Das hat uns damals etwas aus der Spur gebracht“, erklärt der Coach. Denn es folgten noch zwei weitere Spiele ohne Sieg. Ohne drei verletzte Akteure sowie den beruflich verhinderten Burim Miftari dürfte es auch diesmal wieder eine enge Partie werden. Auf die sich die Kreisstädter freuen: „Nach den vielen Trainingseinheiten wollen wir endlich wieder um Punkte spielen“, erklärt FCH-Trainer Horst Brandner.

Verständlich, denn seine Elf zeigte bei der Generalprobe gegen die Hessenliga-Reserve des KSV Baunatal schon eine ansprechende Partie. In der sich vor allem Marvin Diehl, Florian Wiederhold, Steffen Keller und Mohamad Jammal von ihrer Schokoladenseite präsentierten.

TSV Mengsberg - Tuspo Rengershausen (So. 14.30 Uhr). Ein Dreier ist für die Engelhainer Pflicht, soll der zweite Tabellenrang nicht aus den Augen verloren werden. Mit einem Spiel weniger als Konkurrent Wabern, fehlen der Selzer-Elf auf dem Weg dahin derzeit sechs Punkte. Der TSV-Coach bewies beim 3:2-Sieg in Rengershausen mit der Einwechslung von Lukas Berneburg und Emre Sekmen viel Fingerspitzengefühlt. Denn beide trafen innerhalb zehn Minuten spielentscheidend.

SG Kirchberg/Lohne - TuS Bad Arolsen (So. 14.30 Uhr, Lohne). Das sollte der SG nicht noch einmal passieren. Denn beim 0:3 im Hinspiel in Arolsen überboten sich Daniel Wissemann, Paul Graf, Dominik Heldmann und Frank Jäger gegenseitig im Auslassen bester Torchancen. Gelingt der Elf von SG-Trainer Halil Inan die angepeilte Revanche, kann sie drei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt verbuchen. Und am ebenfalls gefährdeten Tabellennachbarn vorbei ziehen.

TSV Wabern - SG Neuental/Jesberg (So. 14.30 Uhr). Beide Kontrahenten präsentieren sich in dieser Saison wesentlich stärker als 2014/15. Während die Kellerwalder im Vorjahr erst spät den Klassenerhalt sicherten, belegten die Kicker vom Reiherwald nur einen mäßigen sechsten Rang. Mit reichlich Abstand zur Tabellenspitze. So ist diesmal mit einer reizvollen Partie zu rechnen. Ähnlich der Partie aus der Hinrunde, als der TSV durch Sebastian Löckes späten Siegtreffer (88.) einen glücklichen 2:1-Erfolg feierte.

SG Immichenhain/Ottrau - Eintracht Waldeck (So. 14.30 Uhr, Immichenhain). Wieder mit Konstantin Kurz, Jakob Stumpf und Simon Schultheis startet die SG zuversichtlich in die Restsaison 2015/16. „Es geht weiterhin darum, 35 Punkte zu holen, und das traue ich uns zu“, erklärt SG-Spielertrainer Helge Hastrich vorsichtig optimistisch vor dem ersten Punktspieleinsatz dieses Jahres. Sein Team bot den Kickern vom Edersee beim 1:1 Ende August des Vorjahres (Torschütze Felix Wind) einen großen Kampf und peilt jetzt auch im Rückspiel mindestens einen Punkt an. • Die Spielberichte bitte kurz nach Spielschluss an unseren Mitarbeiter Uwe Verch (Tel. 05682/3383). (zkv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.