Gruppenliga: Kirchberg/Lohne weiter Team der Stunde – FCS II kurz vor dem Abstieg

Brandner-Team dreht Spieß um

Dardan

Schwalm-Eder. Mit Ausnahme von Schwalmstadt II gab es durchweg Punktgewinne für die heimischen Vereine in der Fußball-Gruppenliga.

Eintracht Waldeck - TSV Wabern 1:1 (0:1). Einmal mehr gelang den Gästen kein Dreier gegen die Waldecker. Dabei hatte es so vielversprechend begonnen. Eine Vorlage von Niklas Müller versenkte Kapitän Florian Korell zum 1:0 (25.). Die Angreifer des Tabellenzweiten überboten sich während der gesamten Partie im Auslassen bester Torchancen. Und kassierten schließlich das 1:1 durch einen Kopfball von Kevin Jahn (78.). „Das hätten wir gewinnen müssen“, erklärte TSV-Spielertrainer Christian Leck verärgert.

TSV Mengsberg - Tuspo Rengershausen 4:1 (4:0). Die Engelhainer zerlegten die Gäste in der ersten Spielhälfte regelrecht und trafen bis dahin bereits viermal. Zum 1:0 legte Ferdinand Obst für Mirco Kleinmann auf (12.), beim 2:0 war es Marcel Eichler, der Lukas Berneburg bediente (21.). Danach bewies Verteidiger Dardan Rama Torjägerqualitäten. Beim 3:0 köpfte er eine Fischer-Ecke ins Netz (32.) und zum 4:0 wurde er von Gökhan Fidan famos eingesetzt (36.). Damit waren die Gäste noch gut bedient. Wurden nachfolgend stärker und mit dem 4:1 durch Patrick Friedrich belohnt (56.).

SG Kirchberg/Lohne - TuS Bad Arolsen 3:1 (1:0). Ausgeglichen verlief in Lohne die erste Halbzeit. Allein Paul Graf konnte einen Hetzel-Eckball im Tor zum 1:0 unterbringen (20.). Erneut Graf traf für die nach der Pause dominierenden Hausherren nach einer Vorlage von Lucas Kümmel zum 2:0 (47.). Einen schönen Pass von Cafer Gül nutzte Norman Hetzel zehn Minuten später zum 3:0. Während Hetzel und Dominik Heldmann weitere Gelegenheiten ausließen, gelang den Residenzstädtern der Ehrentreffer durch Kevin Sobotta (67.).

FC Homberg - TSV Altenlotheim 2:1 (2:1). In der nur durchschnittlichen Partie lagen die Vorteile klar bei den Kreisstädtern. Kassierten jedoch durch ein Eigentor nach einer Bremmer-Ecke zunächst das 0:1 (22.). Schon im Gegenzug gelang Lucas Unbehaun nach einer Flanke von Hannes Seitz der Ausgleich. Wenig später fiel der 2:1-Siegtreffer. Nach Foulspiel an Steffen Keller verwandelte Florian Seitz den fälligen Strafstoß (30.). Trotz Gelb-Roter Karte gegen Marvin Diehl (62.) geriet der Sieg der Brandner-Elf nicht mehr in Gefahr.

SG Bad Wildungen/Friedrichstein - SG Immichenhain/Ottrau 0:0. „Ein typisches 0:0-Spiel“, beschrieb SG-Vorstand Sascha Degenhardt die höhepunktarme Auseinandersetzung. Nach dem guten Start der Gäste mit Chancen für Sergej Lichonin und Tobias Itzenhäuser zeigte Torwart Jonas Korell gegen Jan Kramer sein Können (13.). Viel Mittelfeldgeplänkel gab es nach dem Pausentee zu sehen. Die beste Chance versiebte der Neulin bei einer 2:1-Situation in der Nachspielzeit.

TSV Korbach II - 1. FC Schwalmstadt II 1:0 (0:0). Im Duell der beiden Verbandsliga-Reserven erspielten sich die Kicker aus der Schwalm über weite Strecken leichte Vorteile. Wurden dafür jedoch nicht belohnt. Auch FCS-Torjäger Leon Lindenthal, mit Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselt, konnte sich nicht entscheidend in Szene setzen. Glücklicher und effektiver die Gastgeber, für die Jan Heinrich Stracke nach einem Eckball das Tor des Tages zum 1:0 erzielte (81.). (zkv) Fotos: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.