Felsberg wieder mit Müller und Sattelmacher

Derby: MFV steht heftig unter Druck

Pere

Melsungen. Als wäre ein Fußball-Derby unter Nachbarn nicht schon Anreiz genug, hat die Gruppenliga-Partie zwischen dem Melsunger FV und dem FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz (So. 15 Uhr) mehr zu bieten. Vor allem tief enttäuschte Gastgeber.

Vor drei Monaten erst aus der Verbandsliga abgestiegen, stehen die Bartenwetzer völlig unerwartet eine Spielklasse tiefer im Kampf um den Klassenerhalt. Der 1:3-Pleite in Brunslar, ein erster Hinweis auf mögliche Defizite, folgte der 4:0-Pokalsieg in Beiseförth. Auch das 3:3 gegen Homberg wurde noch als Anlaufproblem eines runderneuerten Teams verbucht. Drei 0:3-Niederlagen in Folge gegen Mannschaften, die im Vorjahr noch Kreisoberliga spielten, sind jedoch mit personellem Umbruch allein nicht mehr hinreichend zu rechtfertigen. Dazwischen lag das Aus im Kreispokal gegen Kreisoberligist Gudensberg.

„Wir müssen den freien Fall stoppen, und das so schnell wie möglich“, fordert der Sportliche Leiter Carsten Fröhlich. Eine Ansage an Trainer Uwe Zenkner, der unbedingt Punkte liefern muss. Vor allem aber an die erfahrenen Kräfte nach bislang in jeder Gruppenliga-Partie drei Gegentoren. Darunter Treffer per Kopfball trotz hessenliga-erprobter und mit Gardemaß ausgestatteter Verteidiger wie Wojciech Bijan, Pere Pavic und Markus Kurka. Bitter für den MFV: bei der jüngsten 0:3-Blamage im Kellerduell beim 1. FC Schwalmstadt II zog sich Pavic einen Kreuzbandriss zu und fällt mindestens ein halbes Jahr aus.

Neben der drittschlechtesten Abwehr stellt Melsungen den schlechtesten Angriff. Allein Tobias Frommann sorgte in den ersten Begegnungen für Torgefahr, fehlt jedoch nun ebenso wie Kapitän Hendrik Schmidt verletzt. Maximilian Kördel, Carlos Michel und Christian Riemenschneider blieben hinter den Erwartungen zurück. Daneben rätselt auch Routinier Mario Kilian an seiner Formschwäche.

Auf der Gegenseite muss Witali Merker passen. Der FV kann jedoch wieder mit Alexander Müller und Julian Sattelmacher planen. Und will seinerseits eine Reaktion auf das peinliche 1:8 gegen die SG Kirchberg/Lohne zeigen. (zkv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.