Fußball-Gruppenliga: Körle spielt nach Tor von Thomas Melnarowicz nur remis gegen den Spitzenreiter

Drei TSV-Tore in sechs Minuten

Bereits zur Halbzeit am Boden: Die SG Immichenhain/Ottrau mit Roman Bernhardt (hinten) konnte dem stark aufspielenden TSV Mengsberg mit Maximilian Sack nichts entgegensetzen. Foto: Hahn

Schwalm-Eder. Sowohl Mengsberg als auch Körle bleiben im Rennen um die Aufstiegsplätze in der Fußball-Gruppenliga.

SG Immichenhain/Ottrau - TSV Mengsberg 0:3 (0:3). Mit einer beeindruckenden Effektivität gelang dem TSV Mengsberg ein 3:0 (3:0)-Erfolg im Ostermontagsduell zweier heimischer Teams der Fußball-Gruppenliga. Denn innerhalb von nur sechs Minuten gelangen dem neuen Tabellendritten drei Treffer noch vor der Halbzeitpause. Damit befinden sich die Engelhainer sechs Spieltage vor Saisonende wieder aussichtsreich im Kampf um die Meisterschaft und den Relegationsplatz.

Ab der 46. Minute musste der als Zuschauer anwesende Georg Mühling die Aufgaben des Schiedsrichterassistenten übernehmen. Aus gesundheitlichen Gründen wurde im Gespann gewechselt. „Das war einfach“, beschrieb Georg Mühling seine Aufgabe in diesem Spiel. Ganz so einfach war es für die Gäste dagegen nicht. Denn die weitgehend ausgeglichen verlaufene Partie deutete auf ein Geduldsspiel hin. Bis zur 39. Minute, als Alexander Wesner nach einer Freistoßhereingabe von Leon Hakaj am schnellsten schaltete und die Selzer-Elf mit 1:0 in Führung schoss. Mit der ersten nennenswerten Torchance in der ersten Halbzeit überhaupt. Nur zwei Minuten später führte eine Kombination über Hakaj und Dennis Dorfschäfer, der mit Querpass auflegte, durch Lukas Berneburg zum 2:0 (41.). Und es kam noch schlimmer für die überaus engagiert auftretenden Hausherren. Denn nach dem gleichen Muster über Marcel Fischer und René Dingel traf Fabian Hett sogar zum 3:0 noch vor dem Pausenpfiff (45.).

Die Vorentscheidung in dieser Begegnung, in der die SG-Angriffsschwäche einmal mehr deutlich wurde. Denn nur ein abgeblockter Schuss von Guido Lotz ließ im ersten Spielabschnitt Torgefahr der Hastrich-Elf erahnen (16.). Was sich mit der Einwechslung von Sergej Lichonin ab Beginn der zweiten Halbzeit leicht besserte. Doch auch dem Angreifer gelang es nicht, die beiden besten Gelegenheiten für seine Elf zu verwerten. Nach einem feinen Pass von Spielertrainer Helge Hastrich tauchte er allein vor TSV-Torhüter Tobias Bechtel auf, verfehlte jedoch knapp das Ziel (75.). Gleiches galt für einen Angriff über die linke Seite kurz vor Spielende (87.). Damit sind die Chancen der SG auf den Klassenerhalt wohl nur noch theoretischer Natur.

FC Körle - TSV/FC Korbach 1:1 (1:1). „Ein Unentschieden, mit dem ich gut leben kann“, bewertete FCK-Spielertrainer Jörg Müller die Begegnung mit dem Gruppenliga-Spitzenreiter. In der die Gäste zwar mehr vom Spiel hatten, jedoch die Hausherren nach nicht einmal zehn Minuten in Führung gingen. Von Eugen Wagner bedient, traf Thomas Melnarowicz, Körles Bester im Spiel, aus 23 Metern zum 1:0 (8.).

Die Gastgeber hielten gut dagegen, kassierten jedoch eine Viertelstunde später durch den Kopfball von Jonas Will das 1:1 (27.). Nach einem Foul von Felix Lenz an Christoph Osterhold hielt FCK-Rückhalt Sven Sennhenn bravourös den Strafstoß von Marcel Bangert (55.). Sowie weitere Gelegenheiten der Gäste in der zweiten Halbzeit. Und sicherte seiner Elf damit den verdienten Punktgewinn.

Von Bernd Knauff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.