Abstiegskampf: Turbulenzen beim FCH – FCS setzt 52 Spieler ein

Effektiver Aufsteiger

Spielten beide eine ordentliche Serie: Brunslars Stefan Grasse (hinten) und Immichenhains Torjäger Tobias Itzenhäuser. Foto: nh

Schwalm-Eder. Dem Aufsteiger SG Immichenhain/Ottrau gelang in der Fußball-Gruppenliga auf Anhieb der Klassenverbleib, während die Verbandsliga-Reserve aus Schwalmstadt eine enttäuschende Saison ablieferte und abstieg.

BRUNSLAR/WOLFersH.

Die Kicker aus Brunslar und Wolfershausen mussten in den letzten Wochen der Saison noch um den Klassenverbleib bangen. Verdienten sich jedoch mit dem Tor von Moritz Gerhold im letzten Heimspiel gegen Neuental/Jesberg auch das fünfte Jahr Gruppenliga in Folge redlich. Denn an keinem Spieltag der Saison stand die Elf von Trainer Nico Röhn auf einem Abstiegsrang.

Der höchste Sieg: 6:0 gegen Korbach II (A).

Die höchste Niederlage: 2:7 gegen Rengershausen (A).

Die längste Serie: Sechs Spiele ohne Niederlage.

Die Torjäger: Marco Wollmann 17, Fabian Tippel 13, Leon Folwerk 9, Kevin Götting 5.

FC HOMBERG

Nach Rang vier und fünf unter Torsten Kehr in den Vorjahren erhielten die hochgesteckten Erwartungen der Kreisstädter schon nach drei Pleiten aus den ersten vier Spielen früh einen Dämpfer. Es folgte nur zwei Monate später der sang- und klanglose Abgang von Trainer Hayri Karahan. Alles andere als perfekte Voraussetzungen fand also der neue Coach Horst Brandner am Stellberg vor. Schaffte es schlussendlich aber auch ohne den im Winter zum KSV Baunatal gewechselten Patrick Herpe, die Klasse zu halten.

Der höchste Sieg: 3:0 gegen Waldeck (H).

Die höchste Niederlage: 0:4 gegen Körle (A).

Die längste Serie: Drei Spiele ohne Niederlage.

Die Torjäger: Florian Seitz 9, Patrick Herpe 8, Hannes Seitz 7.

IMMICHENHAIN/OTTRAU

Der Neuling ist eine echte Bereicherung für die Gruppenliga. Und lieferte in seiner ersten Saison zugleich Bestmarken: Das fairste Team sowie mit 40 Punkten für 44:40 Tore auch das effektivste. Zudem blieb die Hastrich-Elf als einzige Mannschaft in den Duellen mit Meister Baunatal ohne Niederlage (1:1 und 1:1). Verpasste es jedoch mit zehn Unentschieden, den Klassenerhalt frühzeitig sicher zu stellen. So dauerte es bis zum letzten Spieltag, bis Roman Bernhardt und Tobias Itzenhäuser beim 3:0 gegen Korbach II die Fans erlösten.

Der höchste Sieg: 6:1 gegen Bad Arolsen (H).

Die höchste Niederlage: 0:3 gegen Wabern (A) und Brunslar/Wolfershausen (H).

Die längste Serie: Zehn Spiele ohne Niederlage.

Die Torjäger: Tobias Itzenhäuser 10, Sergej Lichonin 8, Roman Bernhardt 6, Helge Hastrich 6, Daniel Itzenhäuser 5.

1. FC SCHWALMSTADT II

Der Einstand der Schwälmer ließ schon nichts Gutes erahnen. Denn mit 1:11 in Körle setzte es schon beim Prolog einen kapitalen Fehlstart. Fortgesetzt mit dem 0:8 gegen Baunatal sowie 18 Gegentoren in zwei Spielen gegen Wabern. Zum Verschleiß von vier Trainern (Wager, Iberhysaj, Hinterseher, Rupprich) gesellten sich noch Verstöße gegen die Spielordnung. Was den Verlust von vier Punkten bedeutete. 52 eingesetzte Spieler dokumentieren zudem die Ratlosigkeit am Fünftenweg.

Der höchste Sieg: 8:0 gegen Ense/Nordenbeck (A).

Die höchste Niederlage: 1:11 gegen Körle (A) und 0:10 gegen Wabern (A).

Die längste Serie: Nicht ein einziges Mal gelang es, zwei Siege oder Remis in Folge hinzulegen.

Die Torjäger: Leon Hakay 6, Mehmet Omerovic 5. (zvk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.