Fußball-Gruppenliga: Tabellenführer Baunatal baut mit 4:0 im Derby gegen Schauenburg Spitzenposition aus

Eintracht lässt nichts anbrennen

Lange Zeit lebte das Derby der Fußball-Gruppenliga zwischen Eintracht Baunatal und der SG Schaunburg vor allem vom Kampf: Hier attackiert der Großenritter Tim Kraus (rechts) den ballführenden Schauenburger Kevin Siebert. Foto: Schachtschneider

Baunatal. Vor Spielbeginn hatten die Großenritter Verantwortlichen große Sorge, dass ausgerechnet zur Derby-Zeit solch schlechtes Wetter herrscht und die Zuschauer ausbleiben würden. Doch es kam anders. Gut 200 Zuschauer verfolgten ein bis Mitte der zweiten Halbzeit spannendes Derby, bei dem sich am Ende der Spitzenreiter der Fußball-Gruppenliga (Gruppe 1) Eintracht Baunatal mit 4:0 (0:0), am Ende aber zu hoch, gegen Nachbar SG Schauenburg durchsetzte.

Vor dem Seitenwechsel einer kämpferisch starken Partie sag es nicht danach aus, dass es am Ende einen deutlichen Sieger geben würde. Beide Teams verstrickten sich überwiegend im Klein-Klein-Spiel im Mittelfeld, keiner der beiden Kontrahenten wollte Risiko gehen. Dennoch gab es Möglichkeiten: Zunächst setzte Mario Huch seinen Stürmer Luca Siciliano in Szene (3.), dann war es auf der anderen Seite Niels Willer, der von Bürger in die Schnittstelle der SG-Abwehr angespielt wurde, doch auch, der scheiterte (10.) wie sein Gegenüber. Das waren schon die beiden Szenen des ersten Durchgangs die ein wenig Torgefahr versprühten.

Nach dem Seitenwechsel ein verändertes Bild, beide Mannschaften suchten zunehmend den schnellen Weg in die Spitze. Zunächst musste der Schauenburger Alan Scott auf der Linie für seinen Torhüter Daniel Hischemöller klären (48.). Vier Minuten später klärte Baunatals Torhüter Sebastian Finke mit dem Fuß gegen Siziliano. Eine Standardsituation musste dann für die Eintracht-Führung herhalten: Nach Freistoß von Christopher Löbel schaltete Torjäger Willer am schnellsten und erzielte die 1:0-Führung (57.). Nach zwei Chancen auf beiden Seiten war es Löbel, der mit einem satten Schuss aus 16 Metern Hischemöller keine Chance ließ und das 2:0 erzielte (69.). Vier Minuten später die Entscheidung: Nach einer Ecke von Löbel stand Andreas Bürger völlig frei und machte aus kürzester Entfernung das entscheidende 3:0. In der 82. Minute setzte Tim Kraus nach Zuspiel seines Bruders Jan noch das 4:0 drauf. Am Ende war es ein verdienter, wenngleich zu hoch ausgefallener Erfolg des Herbstmeisters.

„Nach der Pleite vom letzten Wochenende haben wir heute die richtige Antwort gegeben“, sagte Baunatals Coach Thomas Kraus.

Schauenburgs enttäuschter Trainer Jurek Förster sagte nach der Begegnung: „Leider haben wir uns für unsere couragierte Leistung nicht belohnen können.“

Von Horst Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.